heyinvite2.png

heyinvite.com ist eine brandneue Website, mit der sich Veranstaltungen genauso leicht erstellen lassen wie Doodle Umfragen und Einladungen ĂŒber alle möglichen Wege versenden lassen, egal ob ĂŒber WhatsApp, Facebook oder per Mail!

Die Geschichte dazu ist ziemlich simpel: FĂŒr ein neu gegrĂŒndete Start-Up sollte eine Halloween Party im neuen BĂŒro organisiert werden. Die Veranstaltung wollte man ĂŒber Facebook erstellen, doch schnell merkte man, dass viele Freunde kein Facebook mehr haben oder nur so sporadisch nutzen, dass die Einladung erst bemerkt wird, wenn die Party bereits gelaufen ist.

Doch was hat man fĂŒr Alternativen? Mail? Nein, wer schickt seinem besten Kumpel schon eine Einladung per Mail..WhatsApp? Nein, da hat man schon nach den ersten 5 Antworten den Überblick ĂŒber Zu- und Absagen verloren.

Etwas Neues musste also her! Ein Programm mit dem sich schnell und einfach Events erstellen und Einladungen ĂŒber alle möglichen KanĂ€le versenden lassen. Wichtig dabei: Den Überblick in einer gebĂŒndelten GĂ€steliste behalten.

Joel Monaco und Robin Meier, die bereits gemeinsam an Swapper arbeiteten, nahmen sich genau drei NĂ€chte Zeit, entwickelten das Konzept, Design und erstellten in kĂŒrzester Zeit ein neues Programm, dass es so einfach macht wie nie zuvor Einladungen an Freunde, Kollegen und Familie zu senden!

Besucht man heyinvite.com kann man in nur drei einfachen Schritten sein Event erstellen, die GĂ€ste auflisten und ihnen ĂŒber Facebook, WhatsApp oder Mail die individuelle Einladung senden: „Hey Robin, Joel hat dich gerade zu seiner Halloween Party eingeladen“ erscheint der Text, sobald Robin die Einladung öffnet. Konfetti fliegt herum, er hat Einsicht in die GĂ€steliste und erhĂ€lt alle Informationen zur Veranstaltung. Sofort kann er darauf reagieren „Zusagen/Absagen/Vielleicht“. Und das ganz ohne App Download oder Registrierung! Joel behĂ€lt dabei immer den Überblick ĂŒber die Antworten seiner GĂ€ste, easy.

Nach nur drei Tagen war das Produkt fertig. Durch den starken Netzwerk-Effekt streute sich die Website in nur zwei Wochen so sehr, dass bereits 106 Events erstellt und ĂŒber 3.700 GĂ€ste eingeladen wurden. Und das ohne jegliche Marketing Kampagnen, denn alles startete mit der eigenen Halloweenparty und einer GĂ€steliste von 65 Personen.

Nun kamen erste Angebote von Investoren, die Potential und zahlreiche Monetarisierungsmöglichkeiten in dem Konzept sehen. Nach nĂ€heren GesprĂ€chen in den kommenden Wochen soll ĂŒber die erste Finanzierungsrunde entschieden und das Team zusammengestellt werden.

 

heyinvite.png