Frankfurt ist als FinTech-City anerkannt und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Grund dafür ist auch das erstklassige Netzwerk, das FinTechs hier knüpfen können. Katalysator für das Wachstum und die Entwicklung sind zum Beispiel die Meetups von FinTechFFM, die Aktivitäten des FinTech Headquarters, des TechQuartiers oder der EURO FINANCE TECH.

Sie alle bringen mit ihren Veranstaltungen junge Gründer aus der Szene mit Entscheidern in Banken, der Aufsicht oder Investoren zusammen. Dazu eignen sich die unterschiedlichen Veranstaltungsformate besonders gut. Jedes FinTech findet bei der Vielfalt genau die Veranstaltung, wo es die richtigen Leute treffen kann.
Die Konferenz Bank der Zukunft – Bankgeschäft im digitalen Umbruch zählt auch zu diesen Konferenzen. Erfahrene Sprecher aus etablierten Unternehmen oder Startups, wie zum Beispiel der ING-DiBa AG, der DZ BANK AG oder von der N26 Bank, diskutieren über ihre Vorstellungen der Bank der Zukunft.

Was bedeutet Mobile First? Wie beeinflussen Technologien die Banken? Werden aus Banken mittelfristig doch Technologie-Unternehmen?
Diese Fragen stehen ebenso auf der Agenda, wie der aktuelle Diskussion um Kryptowährungen und ICO. Das Thema ist ganz besonders in Frankfurt derzeit heiß diskutiert.

Für FinTechs und Tech-Startups ist diese kostenlose Konferenz am 14. Juni 2018 eine lohnenswerte Veranstaltung. Das Programm ist umfangreich, die Themen vielfältig und die Sprecher etabliert. Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an Christine unter Christine.Voelkel@dfv.de wenden. Details und das Programm gibt es hier.