Das KMU-Instrument, ein Horizon 2020-Programm der Europäischen Union, unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Marktumsetzung von innovativen Projekten. Mit bis zu 2,5 Mio. Euro ist auch eine Einzelförderung von Unternehmen möglich, deren Innovation ein hohes Marktpotential aufweist und die international skalieren wollen.

Aus Analysen der erfolgreichen Antragsteller geht hervor, dass es rund 50 % der Begünstigten Start-ups sind. Die Anzahl der geförderten Start-ups steigt kontinuierlich! Jüngstes hessisches Beispiel für ein gefördertes Start-up durch das KMU-Instrument ist Genome Biologics. Für ihre neue Technologie, die die Medikamentenentwicklung nicht nur deutlich beschleunigt, sondern auch massiv die Anzahl notwendiger Tierversuche für neue Wirkstoffe reduziert, erhielt das Frankfurter Biotech-Startup eine Förderung der EU in Höhe von 2,5 Millionen Euro.

Neben einer wegweisenden Innovation ist der Erfolg eines Antrags primär von einer überzeugenden Ausarbeitung des Geschäftsmodells abhängig. Wie man die Antragstellung im KMU-Instrument gezielt angeht und meistert, ist Inhalt eines zweitägigen Workshops, den das Enterprise Europe Network der Hessen Trade & Invest GmbH in Zusammenarbeit mit der Nationalen Kontaktstelle KMU durchgeführt.

Titel: Antragstellerwerkstatt zum KMU-Instrument von Horizon 2020
Datum: 12.06.2018 – 13.06.2018
Ort: Oranien Hotel & Residences Wiesbaden, Platter Straße 2, 65193 Wiesbaden
Teilnahmegebühr: 190,00 Euro (inkl. MwSt.), inkl. Verpflegung

Das ausführliche Programm und das Anmeldeformular sind auf den Internetseiten des Enterprise Europe Network Hessen einzusehen:
https://www.een-hessen.de/Workshop-H2020

Für Fragen zum Workshop und Termine für Beratungsgespräche kontaktieren Sie:
Dagmar Heidenreiter-Gelov, Hessen Trade & Invest GmbH, Enterprise Europe Network Hessen
Tel.: 0611 95017-8202, Email: dagmar.heidenreiter-gelov@htai.de