Zum Wochenende möchten wir Euch noch eine erfolgreiche Gründerin aus FrankfurtRheinMain vorstellen: Sarah Kübler von HitchOn. Sarah ist seit einigen Jahren in der Online- und Startup-Szene umtriebig, konnte die eine oder andere Auszeichnung einholen und gibt regelmäßig Vorträge und Interviews.

RMS: Bitte stelle Dich uns kurz vor. Wer bist Du und was machst Du?

Sarah Kübler von HitchOn
Sarah Kübler von HitchOn (Foto: Erik Sommer)

Mein Name ist Sarah Kübler, ich bin 30 Jahre alt, und Gründerin sowie Geschäftsführerin der YouTube Marketing Agentur HitchOn. Nach dem Studium der Literatur-Kunst-Medien sowie Verwaltungswissenschaften war ich als TV-Producerin unter anderem für den SWR und WDR tätig, bevor ich dann bei ZDF Enterprises die Leitung der Internet-Kanäle übernommen habe. Anschließend habe ich mich mit HitchOn selbstständig gemacht.

RMS: Wie kam es zur Gründung von HitchOn?

Ich habe ja vorher bei ZDF Enterprises gearbeitet und, weil wir damals mit Influencern arbeiten wollten, es aber schwer war in Kontakt mit ihnen zu kommen, entstand die Idee zu HitchOn. Angefangen hat HitchOn rein mit der Vermittlung von Influencern (Social Media Stars). Dann haben wir nach und nach die beiden weiteren Geschäftsfelder aufgebaut, so dass wir nun nicht nur zwischen Influencern und Unternehmen vermitteln, sondern auch YouTube-Channels für Unternehmen aufbauen, betreuen und optimieren und Web-Videos produzieren. Ich hatte und habe ein tolles Netzwerk an Unterstützern, das hat mir die Entscheidung alleine ein Unternehmen zu starten, sehr leicht gemacht.

RMS: Wie habt Ihr die Finanzierung von HitchOn gestemmt?

Als Unternehmen sind wir 2015 zunächst bootstrapped gestartet und konnten nach drei Monaten unseren ersten strategischen Partner ZDF Enterprises gewinnen. Seit Juli 2017 haben wir als reinen Finanzinvestor die WFT (Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung) dazu geholt, um einen sehr vielversprechenden Teil unserer Database auszubauen. 2017 haben wir uns für eine Weiterentwicklung entschieden und einen IT-Experten eingestellt, um unsere Technologien und Influencer Tools voranzutreiben und damit in die Zukunft zu investieren.

RMS: Was waren die größten Stolpersteine, die Ihr bisher bei der Gründung und dem Aufbau des Startups überwinden musstet?

Eine große Herausforderung war es durchaus ein passendes Büro für die vielen neuen Mitarbeiter zu finden. 🙂 Aber Spaß beiseite, wir sind Ende letztes Jahr in der Altstadt von Mainz fündig geworden und fühlen uns super wohl in dem neuen großen Büro. Mittlerweile sind wir auf 20 Leute angewachsen )plus Hund Heidi). Das bedeutet ganz neue Mitarbeiterstrukturen und einiges an Organisation. Das kann schon mal zur Herausforderung werden.

RMS: Was macht Ihr, um den Bekanntheitsgrad von HitchOn weiter auszubauen?

Neben dem klassischen Adwords schalten, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, läuft bei uns auch viel über Mundpropaganda. Bei Vorträgen und Messeauftritten auf Branchenveranstaltungen stellen wir uns ebenfalls regelmäßig vor und zeigen, was wir bei HitchOn machen und welche Projekte wir schon umsetzen durften. Dadurch bekommen wir auch viele Neukunden.

RMS: Wo möchtet Ihr in den nächsten 3-5 Jahren stehen?

Wir sind mit Kunden wie z.B. VW, dem ZDF, mydays, aber auch spannenden StartUps super gestartet. Wir wollen unsere Position als YouTube und Webvideo Experten festigen und arbeiten zudem aktuell an einigen technischen Tools, die es Unternehmen einfacher machen sollen, ihre eigenen YouTube Aktivitäten in die Hand zu nehmen. Mit diesen Tools und unserer Expertise wollen wir unsere Kunden nachhaltig und langfristig unterstützen.

RMS: Wie siehst Du den Gründungsstandort Rhein-Main? Ist die Region eine gute Gegend für Startups?

So wie wir es wahrnehmen ist das Rhein-Main Gebiet ein guter Standort zum Gründen: Nicht zu überlaufen, Frankfurt als große Stadt mit vielen Möglichkeiten in der Nähe und eine gute Kontaktbörse. Außerdem bekommen wir täglich neue Anfragen und bei Stellenausschreibungen ist unser Standort Mainz gar kein Problem. Viele unserer jetzigen Mitarbeiter sind zum Beispiel von Köln nach Mainz gezogen, um Teil unseres Teams zu werden. Außerdem ist Mainz zwar keine Online-, aber durchaus eine Medienstadt mit ZDF, SWR und Co. – und wer weiß, vielleicht revolutionieren wir ja Mainz und die Stadt wird zum neuen Magnet im Online-Geschäft.

RMS: Gibt es irgendeinen Tipp, den Du anderen Gründern mit auf den Weg geben möchtest?

Hartnäckig bleiben, Ausdauer haben und vor allem am Anfang nicht entmutigen lassen. 24/7 arbeiten ist zu Beginn total normal, aber dann kommen bald auch etwas entspanntere Zeiten. Was ich noch als Tipp habe ist, viele Events zu besuchen, aber da auch genau schauen, was für das eigene Unternehmen Sinn macht und Tipps von Branchenkollegen annehmen, aber immer den eigenen Fokus im Blick behalten.

_________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Unsere News und Tipps bekommst Du auch bei FacebookTwitter oder über unseren RSS-Feed. Tausche Dich aus über unsere Facebook-Gruppe oder unseren Slack (kurze Mail an rheinmainstartups@gmail.com für einen Invite). Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

UNSERE MÖGLICHMACHER

//SEIBERT/MEDIA Logo