Am kommenden Wochenende ist es soweit: Der neue MakerSpace „Tatcraft“ öffnet in Frankfurt seine Pforten. Als wir das Team kürzlich an ihrem Standort in der „Gwinnerstraße“ auf dem alten Lurgi-Aareal in Seckbach besuchten, war allerorten geschäftiges Treiben zu beobachten. Alle Mitglieder des Teams sind vollends eingespannt, ob es um die Neugestaltung der Website, den Innenausbau des Gebäudes (ja, das machen die Mitarbeiter selbst!) oder die Zusammenstellung der künftigen Speisekarte geht (ja, auch eine Gastronomie ist dort im Konzept integriert!).

Besonders begeistert hat uns das stimmige Gesamtkonzept für die rund 1.500 Quadratmeter Fläche. Maker, Tüftler, Ideenhaber aus der Region werden dort künftig unter anderem eine sehr professionell aufgestellte und ausgestattete Metallwerkstatt, Holzwerkstatt und Textilwerkstatt vorfinden. Wir sprechen hier nicht von einer Ausstattung wie in einem Hobbykeller, sondern von einer Maschineninfrastruktur auf industriellem Standard. Da steht dann mal eben eine Wasserstrahlschneidanlage mit rund 3850 bar. Natürlich braucht die Arbeit mit solch professionellem Equipment auch eine Einarbeitung, wofür in jeder Werkstatt Mitarbeiter von Tatcraft bereitstehen werden. Über ein modernes Softwaresystem können die Gerätenutzungszeiten nachverfolgt werden. Es ist also klar, wo die Geräte sich befinden und wer sie zuletzt im Einsatz hatte. Auch hier wird nicht gekleckert.

Die Nutzung der Geräte ist an eine Mitgliedschaft gebunden, alternativ kann aber auch auf Tagestickets zurückgegriffen werden. Die Details werden in Kürze über die neugestaltete Website ersichtlich sein. Die Preisgestaltung wird inbesondere ambitionierte Tüftler und gewerbliche Nutzer ansprechen. Über zahlreiche Events werden aber auch verschiedenste Zielgruppen in den Geschmack kommen, einmal bei Tatcraft reinzuschauen.

Die Gastronomie wird wohl erst einige Wochen später in Betrieb genommen werden können, sie bietet aber eine weitere Möglichkeit, für Zulauf im Space zu sorgen. Sie wird vom erfahrenen Gastronomen Dimitrios Antonakakis geleitet, der sowohl einen wohlschmeckenden, zeitsparenden Mittagstisch, als auch etwas anspruchsvolleres Essen am Abend anbieten wird. Dies ermöglicht natürlich auch Verpflegungen für Meetings und Events, die künftig im MakerSpace gebucht werden können.

Warum Tatcraft ein Geschenk für unsere Gründerszene ist

Das Potential von Tatcraft für die Gründerszene in FrankfurtRheinMain ist meines Erachtens sehr groß. Für die Entwicklung physischer Produkte und für Themen wie Internet-of-Things kann sich Tatcraft eine Stellung erarbeiten, wie sie am ehesten mit dem TechQuartier für die Digitalisierung der Finanzbranche zu vergleichen ist. Die Community bekommt endlich eine professionelle, hochwertige Anlaufstelle. Die geplanten Events am Eröffnungswochenende zeigen schon einmal verheißungsvoll, auf was wir uns gefasst machen können. Tatcraft positioniert sich als Plattform, auf der verschiedenste Initiativen und Player zusammenkommen, und mit Florian Leiß haben sie den richtigen Netzwerker als Community Manager an Bord, um viele Dinge möglich zu machen.

Auch ist von Überlegungen zu hören, ein Accelerator-Programm dort zu starten, das aus Ideenträgern Gründer und aus Visionen konkrete Geschäftsmodelle entwickeln könnte. Die Gründer Tim Fleischer und Fabian Winopal bringen den entsprechenden Background hierfür ein.

Verlockend in dem Kontext ist es auch, dass Tatcraft in der Vermarktung der Enderzeugnisse selbst aktiv unterstützen kann, etwa durch die Aufnahme von (Teil-)Sortimenten in ihren Store vor Ort oder auch online.

Das erwartet Euch am Eröffnungswochenende

Am Wochenende erwarten Euch zum Start von tatcraft zahlreiche Special-Events. Das Team freut sich sehr, wenn Ihr vorbei schaut! Ihr habt dann die Möglichkeit, Euch einen eigenen Eindruck zu verschaffen.

Einige Impressionen (von der Baustelle)

Der Eingang zu den Verwaltungsräumen von Tatcraft.
Hier findet sich der Masterplan für Tatcraft. Bis Freitag sollen viele der Pläne an der Wand in die Realität überführt werden.
In diesem Backsteingebäude befindet sich Tatcraft. Das große Becken in der Mitte des Bildes gehört zur Wasserstrahlschneidanlage.
Blick auf den unteren Teil der Wasserschneidanlage, die zwischenzeitlich bereits aufgestellt wurde und beim Opening begutachtet werden kann.
Diese Außenfläche gehört noch zu Tatcraft und soll unter anderem auch regelmäßiger für Veranstaltungen genutzt werden.
Chris ist der Profi für Holzarbeiten und stark in den Innenausbau von Tatcraft eingespannt.
Tim und Dim in Aktion – das ganze künftige Team ist eingespannt.
Blick in den Hauptbereich der großen Halle. Links vorne wird sich eine Freifläche befinden, die auch für Events nutzbar ist. Henten links die Textilwerkstatt. Rechts hinten die Holzwerkstatt und Materialwerkstatt. Vorne werden sich Anmeldung und Shop befinden.

 

_________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Unsere News und Tipps bekommst Du auch bei Facebook, Twitter oder über unseren RSS-Feed. Tausche Dich aus über unsere Facebook-Gruppe oder unseren Slack (kurze Mail an rheinmainstartups@gmail.com für einen Invite). Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

UNSERE MÖGLICHMACHER

//SEIBERT/MEDIA Logo