Am 6. Juni 2017 fand die Verleihung des „Special Impact Awards“ von KfW Stiftung und Social Impact gGmbH in Frankfurt statt. Die Verleihung steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries. Der in diesem Jahr erstmals ausgelobte Preis zeichnet im Rahmen der Förderprogramme „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ sowie „AndersGründer“ Geschäftsmodelle von Gründer*innen aus, die gesellschaftliche und soziale Probleme mit unternehmerischen Mitteln lösen möchten – nachhaltig und skalierbar.

Preisträger des "Special Impact Award"
Preisträger des „Special Impact Award“

Allein die Bilanz der 14 Teams der Vorjahres-Kohorte des Programms „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ ist beeindruckend: Rund 1.200 Geflüchtete wurden bei ihrer ökonomischen Integration unterstützt. Davon haben 900 Menschen durch die gegründeten oder in der Gründung befindlichen Startups beispielsweise juristische Beratung oder Sprachkurse in Anspruch genommen. 270 Menschen sind erfolgreich in eine Ausbildung vermittelt oder durch die Startups selbst ausgebildet worden. Neue Arbeitsplätze für 30 Menschen sind entstanden. Am Programm „AndersGründer“ nahmen bis heute 98 Teams teil. 58 davon haben bereits erfolgreich ein Unternehmen gegründet. Schätzungsweise 160 neue Arbeitsplätze, die nachhaltig zur Bewältigung sozialer Herausforderungen beitragen, konnten eingerichtet werden.

Die Gründerbewegung der Sozialunternehmer*innen profitiert von über ganz Deutschland verteilten Qualifizierungs- und Netzwerkzentren, den sogenannten Social Impact Labs. Ziel des „Special Impact Awards“ ist es, die originären und wirksamen Lösungsansätze der dort mit Unterstützung der KfW Stiftung begleiteten Social Startups sichtbar zu machen und herausragende Leuchtturmprojekte mit Startgeldern in Höhe von insg. 45.000 EUR in drei Kategorien zu fördern.

Die Preisträger

  1. In der Kategorie „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ geht der „Special Impact Award“ in Höhe von 20.000 Euro für die Entwicklung von innovativen und (sozial)unternehmerischen Lösungskonzepten, die geflüchteten Menschen einen verbesserten Zugang zu Bildung, Ausbildung und Arbeitsplätzen in Deutschland ermöglichen, an das Team „Willkommen in der Pflege“. Angesiedelt im „Bonner Verein für Pflege- und Gesundheitsberufe e.V.“ bietet das Programm ein umfassendes Orientierungsangebot, das einen niederschwelligen Einstieg in den Pflegeberuf mit Schwerpunkt Altenpflege sowie in hauswirtschaftliche Berufe ermöglicht.
  2. In der Kategorie „AndersGründer“ geht das Startgeld in Höhe von 20.000 Euro für die Lösung eines sozialen Problems und der Überführung der Idee in ein nachhaltig wirksames Unternehmen an das Team „Companion2go“. Das Team aus Marburg hat eine Plattform entwickelt, die niedrigschwellig eine Vernetzung von Menschen mit und ohne Behinderungen für eine gemeinsame Teilnahme an Events und Reisen ermöglicht.
  3. In der Kategorie „Community Award“, gewählt durch die Online Community der beiden Programme „AndersGründer“ und „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“, geht der Preis in Höhe von 5.000 Euro an „Bemela Coffee“. Das Team aus Frankfurt am Main baut ein Unternehmen auf, das fair gehandelten Kaffee vertreibt und gleichzeitig in einem speziellen Kaffee-Trainingscenter geflüchteten Menschen einen Einstieg in den Beruf des Barista ermöglicht.

Wir gratulieren herzlich den ausgezeichneten Teams!

 

_________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Unsere News und Tipps bekommst Du auch bei Facebook, Twitter oder über unseren RSS-Feed. Tausche Dich aus über unsere Facebook-Gruppe oder unseren Slack (kurze Mail an rheinmainstartups@gmail.com für einen Invite). Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

UNSERE MÖGLICHMACHER

//SEIBERT/MEDIA Logo