Kürzlich stand Uli W. Fricke, die Geschäftsführerin von FunderNation gemeinsam mit Thorsten Rudolph, dem Direktor des „AZO – Anwendungszentrum Oberpfaffenhofen“ auf einer Bühne in Madrid. Anlass war die Satellite Masters Conference, auf welcher der Launch der neuen CrowdInvesting-Plattform SpaceStarters einem ausgewählten Publikum der Luft- und Raumfahrtbranche präsentiert wurde.

Die Satellite Masters Conference, die bereits zum dritten Mal vom AZO veranstaltet wurde, fand dieses Jahr im „Circulo de Bellas Artes“ in der spanischen Hauptstadt statt. Das Event vernetzt die Vordenker der sogenannten New Space Economy, darunter Vertreter führender Institutionen, CEO’s von Branchengrößen wie Airbus sowie zahlreiche Gründer von innovativen Start-ups und Investoren. Hauptziel der Veranstaltung war es zu diskutieren wie in Zukunft noch besser Synergien zwischen Forschung, Industrie, EU Raumfahrtprogrammen und Investoren genutzt werden können um Innovationen und Gründungen in der hochtechnologischen Branche weiter voranzutreiben.

Ein vielversprechender Beitrag dazu kommt nun auch von FunderNation, der Crowdfunding-Plattform aus Bensheim, die dort in Kooperation mit dem Veranstalter AZO den Start von SpaceStarters verkündet hat – eine CrowdInvesting Plattform, die sich ausschließlich auf den Bereich Luft- und Raumfahrt fokussiert. SpaceStarters ermöglicht es privaten Investoren direkt und professionell in etablierte und junge Unternehmen dieser Zukunftsbranche zu investieren.

Ähnlich wie bereits auf FunderNation kann die Crowd mit Hilfe von 5 Kategorien und drei verschiedenen Investmentprofilen ihre Risiko- und Renditechancen besser einschätzen. Die Kategorien haben alle einen weltraumspezifischen Hintergrund und reichen von satellitengestützten Produkten über Technologieentwicklungen für die Internationale Raumstation ISS bis hin zu Mineralienabbau auf Asteroiden.

9c2b6820-5795-464b-bb4e-ad6e19ccf425.png

Die Space-Cowboys von Deep Space Industries starten Launchkampagne

Auf letzteres ist das aus dem Sillicon Valley stammende Unternehmen Deep Space Industries spezialisiert, dass von FunderNation den Zuschlag für die Launch-Kampagne bei SpaceStarters bekommen hat. DSI generiert über den Verkauf von Satellitentechnologie und Patenten bereits solide Umsätze, sieht sein zukünftiges Hauptgeschäftsfeld jedoch im sogenannten Asteroid Mining. Der Bergbau auf Asteroiden und Planten im All verspricht neben Wasser, das aufgespalten in Sauerstoff und Wasserstoff als Treibstoff für Raketen und Raumsonden dient, außerdem den Abbau von wertvollen Edelmetallen wie Platin, Nickel und Gold.

Space-Cowboys, die in fernen Welten nach Schätze suchen und sie zu uns zur Erde bringen. Was im ersten Moment nach Science-Fiction klingt, könnte schon bald Realität sein. Deep Space Industries gilt als einer der wichtigsten Pioniere in diesem vielversprechenden Geschäftsfeld der Zukunft und plant noch in diesem Jahrzehnt die erste Landung auf einem erdnahen Asteroiden um auf ihm seinen Wert an Mineralien zu erkunden.

Nach aktuellem Stand wurden für dieses Projekt auch schon knapp 200.000 Euro über SpaceStarters zusammengetragen. Wer mehr über Deep Space Industries und das Geschäftsmodell des amerikanischen Weltraumunternehmens aus dem Silicon-Valley erfahren möchte oder an einer finanziellen Beteiligung ab 100 Euro an diesem revolutionären Zukunftsprojekts interessiert ist, erhält alle relevanten Informationen auf der Kampagne-Seite auf der neuen CrowdInvesting-Plattform.

_________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

scaling_lean_ash_mauryaStartup-Buch des Monats:

Scaling Lean – Mastering the key metrics for startup growth von Ash Maurya