Das Kiezkaufhaus bietet in Wiesbaden eine CO2-sparende Zustellung von Waren lokaler Einzelhandelsgeschäfte. Das entlastet den Verkehr in der Innenstadt und sorgt für Steuereinnahmen in der Region.

Die Idee zum Kiezkaufhaus stammt aus der „Shared Value“-Abteilung der Agentur Scholz & Volkmer. Die Idee wurde zu einem Plan, der in Wiesbaden realisiert werden sollte. Nach intensiver Arbeit an einem Prototypen und dem Start des Geschäftsbetriebs soll das Modell perspektivisch für Betreiber in anderen Städten verfügbar gemacht werden.

Das Team hinter dem Kiezkaufhaus hat das Projekt im April 2015 mit einer geschlossenen Nutzergruppe gestartet und ist bereits seit knapp einem Jahr öffentlich für alle Wiesbadener verfügbar.

Einfach und bequem online auswählen
Der Shop bietet handverlesene Sortimente lokaler Fachgeschäfte. Man kann sich in allen Läden umschauen und alles in eine Einkaufstasche packen – egal bei wie vielen Händlern man Waren auswählt – die Zustellung, die noch am selben Tag erfolgt, kostet immer nur 5 Euro.

Die Händler packen die Bestellung
Die Bestellung wird vom Kiezkaufhaus an die Händler weitergeleitet. Jeder bekommt eine Packliste und stellt den Einkauf zusammen – auch Sonderwünsche und Vorlieben werden berücksichtigt.

Cargo-Bikes bringen die Einkäufe nach Hause
Freundliche Fahrer auf mit Ökostrom geladenen Cargo-Bikes fahren die Händler ab und sammeln die Waren ein. Sie packen die Einkäufe in eine große Tasche, die sie noch am selben Tag ausliefern. An der Tür werden die Waren dann beim Fahrer bezahlt – bar oder per EC-Karte.

Die Website zum Projekt findet Ihr unter www.kiezkaufhaus.de.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

Das Handbuch für StartupsStartup-Buch des Monats:

Das Handbuch für Startups“ von Bob Dorf & Steve Blank