man-1205084_640Gründe ein Lifestyle-Entrepreneur zu werden gibt es viele. Die einen möchten örtlich unabhängig sein, die anderen möchten Ihr eigener Chef werden, und wieder andere haben es satt, immer eine Minute zu spät zum Standup-Meeting zu erscheinen.

Die eigentliche Frage, die sich stellt: Wie werde ich ein Lifestyle-Entrepreneur, während ich noch als Angestellter arbeite? Im Folgenden werde ich beschreiben, wie ich angefangen habe, online Geld zu verdienen, während ich in Vollzeit gearbeitet habe.

Mythen über Lifestyle-Entrepreneure

Bevor wir tiefer in das Thema Lifestyle-Entrepreneurship einsteigen, möchte ich einige Mythen entlarven und realistische Erwartungen setzen:

1. Passives Einkommen zu generieren ist nicht leicht und es erfordert eine Menge Arbeit.

Wie bei den meisten Dingen im Leben, bekommt man auch als Lifestyle-Entrepreneur nichts geschenkt, und es gibt auch kein großes Geheimnis mit dem man eine Abkürzung nehmen kann. Alle, die das behaupten, machen das aus einem einzigen Grund: Sie möchten Geld mit dir verdienen! Die Wahrheit ist: Mit einem Online Business Geld zu verdienen ist harte Arbeit.

2. Passives Einkommen generiert man nicht über Nacht.

Bis man mit einem Online-Business Geld verdient, dauert es seine Zeit. Bei mir hat es circa ein Dreivierteljahr gedauert, und dabei hatte ich noch Glück. Du solltest schon ein gutes Jahr einplanen, bis sich nennenswerte Umsätze einstellen.

3. Passives Einkommen zu generieren ist nicht unmöglich.

Es ist möglich ein Lifestyle Business mit passivem Einkommen aufzubauen. Gibt es eine Garantie, dass es funktioniert? Nein! Wenn du aber die nötige Ausdauer mitbringst und am Ball bleibst, kannst du es schaffen ein Lifestyle-Entrepreneur zu werden.

Woher nimmst du die Extra-Zeit?

Du wachst auf, frühstückst, gehst zur Arbeit und kommst spät nach Hause. Wie zum Teufel sollst du nun die Zeit finden, um dir ein Lifestyle-Business im Internet aufzubauen? Wenn du Single bist, kannst du dir vielleicht jede Nacht ein paar Stunden um die Ohren hauen. Wenn du aber verheiratet bist und vielleicht sogar noch Kinder hast, ist es schwierig, auch nur ein wenig extra Zeit zu finden. Hier sind die Dinge, die ich gemacht habe, um Zeit für mein Online Business zu finden:

  • Morgens, während des Frühstücks, ein wenig arbeiten.

    Es reicht, wenn das eine halbe Stunde pro Tag ist. Wenn du das fünf mal die Woche machst, hast du schon zweieinhalb Stunden für dein Business gearbeitet.

  • Abends nach der Arbeit kannst du dein Online-Business aufbauen.

    Anstatt mit Kollegen, die du ja eh jeden Tag siehst, noch ein Feierabendbier zu trinken, kannst du die Zeit auch nutzen, um beispielsweise neue Texte für deine Website zu schreiben.

  • Hör auf Fernsehen zu schauen oder arbeite wenigstens etwas dabei.

    Anstelle mit Chips und Bier in der Hand Champions League zu schauen, kannst du auch mit einem Laptop auf dem Schoß etwas Sinnvolles tun. So arbeitest du und bekommst trotzdem die spannensten Szenen des Spiels mit!

  • Versuche Angenehmes mit deiner Arbeit als Lifestyle-Entrepreneur zu verbinden.

    Setz dich beispielsweise in ein schönes Cafe oder in den Park und arbeite von dort an deinem Business. Das klingt ziemlich banal, funktioniert aber. Wenn man in angenehmer Umgebung ist, fällt einem das Arbeiten leichter.

Wie fange ich mit einem Lifestyle-Business an?

Im Folgenden möchte ich dir einen einfachen Leitfaden an die Hand geben, wie du ein Online-Business als Lifestyle-Entrepreneur aufbauen kannst.

Wichtig dabei ist: Versuche physische Güter aus deiner Tätigkeit herauszuhalten. Also verschicke nicht irgendwelche Produkte oder stelle sie selber her.

1. Finde die passende Nische für dein Online-Business

Wer ein Online-Business starten will, benötigt dafür die passenden Nische. Es bieten sich grundsätzlich Themengebiete an, die einen selbst interessieren und in denen man sich weiterbilden möchte. Man benötigt eine Menge Ausdauer, um ein Online-Business aufzubauen. Deswegen solltest du dich an ein Thema halten, an dem du Spaß hast.

Von Vorteil ist natürlich, wenn dein Themengebiet auch noch andere interessiert, damit du deine Leserschaft schnell vergrößern kannst. Wer sich zutraut ein Thema auch auf Englisch zu bearbeiten, kann auch in einer sehr viel spezielleren Nische erfolgreich sein, da der englischsprachige Markt ein Vielfaches mehr an Umsatzmöglichkeiten bietet wie der Deutsche.

Wichtig dabei ist: Schaue, was für dich funktioniert! Ich habe beispielsweise mit dem Thema Handy-Verträge begonnen, habe aber gemerkt, das funktionert nicht für mich. Danach habe ich angefangen über Singlebörsen und Wertpapierdepots zu schreiben.

2. Baue eine Website auf

student-849828_640Eine Website ist die Basis eines jeden Online-Business. Egal welches Thema du bearbeitest, oder was für eine Art von Online-Business du gründest: als Lifestyle-Entrepreneur braucht man eine Website.

Auch wenn du Geld mit einem YouTube-Channel verdienen möchtest oder dein primärer Kommunikationskanal Facebook ist, du brauchst trotzdem eine Website. Nur dort bist du dein eigener Herr und alle Inhalte gehören ausschließlich dir.

Es gibt viele Anbieter bei denen du kostengünstig eine eigene Website mit einer eigenen Adresse aufbauen kannst. Dabei ist es erst einmal egal, ob du deine Website bei einem Bloganbieter, Homepage-Baukasten oder Webhosting-Dienst aufbaust. Wichtig ist aus meiner Sicht nur eine eigene Domain.

3. Stifte Nutzen

Der elementare Bestandteil eines jeden Online-Business ist es, Inhalte zu schaffen die interessant für Besucher sind und ihnen einen Mehrwert bieten.

Das kann letztlich alles sein: von lustigen Katzen-Videos, über Test für Kosmetika, hin zu Finanzberatung. Alles was Menschen mit ihren Problemen und Wünschen weiterhilft, ist wertvoller Content.

Das Erstellen der Inhalte wird wahrscheinlich 50 bis 60 Prozent deiner Arbeitszeit in Anspruch nehmen. Je besser deine Inhalte sind, desto mehr Schwächen kannst du dir in anderen Bereichen erlauben. Das alte Bill Gates Zitat gilt immer noch: Content is King.

Hier hilft es, wenn du dich für das Thema in deiner Nische wirklich interressierts. Ich habe z.B. einfach meine persönlichen Erfahrungen mit dem Casual Dating Portal Secret.de und dem Depotanbieter flatex niedergeschrieben. Bei beiden war ich zu dieser Zeit eh schon Kunde. So fiel es mir leicht, darüber auch Artikel zu verfassen.

4. Sorge für Besucher

Nachdem du großartige Inhalte erstellt hast, ist es wichtig Besucher auf deine Website / Online-Präsenz zu bekommen. Das heißt, du musst dafür sorgen, dass die Besucher auch den Weg auf deine Website finden.

Um deine Website zu vermarkten gibt es viele Strategien:

  • Du kannst deine Website für Besucher aus Suchmaschinen optimieren, damit du bei bestimmten Suchanfragen in den Suchmaschinen ganz oben stehst;
  • du kannst deine Website über soziale Medien bekannt machen und so viele Besucher generieren;
  • oder du kannst Werbung auf anderen Webseiten schalten, damit Besucher auf dich aufmerksam werden.

Leider kann ich dir hier keinen Königsweg präsentiern, da jedes Online-Business seinen eigenen Marketing-Mix finden muss, und es mehr Möglichkeiten gibt, als man in einem einzigen Artikel darstellen kann.

5. Finde das passende Geschäftmodell

Es existieren viele Werbenetzwerke, mit denen du Geld verdienen kannst. Diese ermöglichen dir mit deinem Youtube-Channel oder deiner Website die generierten Besucher zu monetarisieren.

Bekannte Anbieter sind zum Beispiel Google Adsense, affili.net oder Zanox. Darüber hinaus gibt es noch für viele auf bestimmte Nischen spezialisierte Anbieter, die Werbetreibende und Website-Betreiber zusammenbringen.

Sie bieten dir eine Vielzahl an Produkten und Dienstleistungen, die du bewerben kannst. Je nach Produkt und deiner Website kann es sinnvoll sein, ein Provisions-basiertes Geschäftsmodell aufzubauen, oder eines, das dich per View vergütet.

Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Informationsprodukt wie beispielsweise ein Ebook direkt zu verkaufen.

Egal wie du vorgehst, wenn du mit dem Gedanken spielst, ein Lifestyle-Business aufzubauen, kann ich dich nur ermuntern. Die Freiheit die man sich so erarbeiten kann ist unbezahlbar. Alles was du brauchst sind ein Laptop und 2 Jahre. Und denke daran: Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt.