Die Top-Parade im heimathafen Wiesbaden ist zunächst mal ein fröhliches Familientreffen der Design- und Kreativszene Wiesbadens – und doch viel mehr. Denn mittlerweile hat der Heimathafen einen extrem guten Ruf für locker-informative Events, der längst über die Grenzen der Stadt bekannt ist.

Und so wurden die Stühle von vornherein weggelassen, es war klar, dass viele kommen würden. Aber auch einen Stehplatz zu ergattern war nicht einfach. Erster Eindruck: Es ist brechend voll, aber die Stimmung ist ausgelassen.

Eigentliches Thema: Die Top Parade der kreativen Umsetzung – von was auch immer. Einziger Rahmen: Maximal 20 Images pro Vortrag.

Top-Paratde

Die Themenauswahl war ebenso bunt wie spannend: veganes Eis im Vertrieb, Papierkunst im Park, vermeintlich dröge Händlerschulungen und vieles mehr. Insgesamt elf Vorträge boten viele Impulse, sich mal abseits der eigenen Arbeit mit anderen kreativen Ansätzen und Umsetzungen zu beschäftigen.

Das Ergebnis: Impulse und Inspirationen, über den Tellerrand zu schauen, die eigene Wahrnehmung und Kreativität zu schärfen und neu zu nutzen. Spannend!

Wer´s verpasst hat oder sich einiges nachträglich ansehen möchte:

  • Bilder der Zukunft von Scholz und Volkmer: Und jetzt du – wie stellst du dir eine lebenswerte Zukunft vor?
  • Das Eis! Sorry, die gratis-Becher Eis zum Probieren habt ihr jetzt wirklich verpasst, die gab´s nur an dem Abend!
  • Illustratoren Organisation e.V. Jetzt wissen wir, wie und warum man einen Berufsverband aufbaut

Und noch ein Event-Tipp: Am 3. März findet das Pendant zur Top-Parade statt. Dann geht es im Donnerstalk nur um Flops.

Alle Veranstaltungen im Coworking Space & Café heimathafen Wiesbaden findest du übrigens immer auf der Website: heimathafen-wiesbaden.de/events

Weitere Informationen zu Events in der Region:

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

crowdfunding-jahrbuchStartup-Buch des Monats:

Das Jahrbuch Crowdfunding 2015 von Frank Schwarz, Karim Serrar und Oliver Gajda

Advertisements