Einfache Praxis, smartes Konzept – bahnbrechende Konsequenzen! C3 ist „das“ neue Bewegtbild-Medium für Lebensmittelwerbung und macht möglich, worauf unzählige Firmen lange gewartet haben: Werbung außerhalb des Internets mit allen Vorteilen, die bisher nur Online-Medien bieten konnten. Die C3-Technologie bietet Werbetreibenden höchsteffizienten und sofort messbaren Marketingerfolg.

Convergon bringt mit ihrem Consumer Contact Channel (“C3“) nach vielen Jahren Entwicklungszeit eine disruptive Werbeform auf den Markt. In großen Supermärkten werden intelligente Bildschirme eingesetzt, die mit Videowerbung auf speziell markierte Einkaufswagen reagieren. Herzstück der Technologie ist eine komplexe Software. Eine übergeordnete IT sammelt die Daten der Kunden-Einkaufswagen auf anonymer Basis. Nach dem Einkauf werden diese Daten mit den jeweiligen Kassenbons synchronisiert. Die gewonnen Erkenntnisse werden in das System eingespeist, wodurch die Software laufend verbessert und aktualisiert wird. Die Werbewirkung wird zudem durch den Einbezug diverser Umgebungsfaktoren (u.a. Temperatur, Standort) verbessert. Supermarktkunden erreicht so eine individuell abgestimmte Werbung. Diese neue und bisher einzigartige Form der Offline-Werbeform wurde bereits in Testmärkten getestet und erhöhte dort den Absatz signifikant.

2

Doch wie funktioniert das C3-System im Alltag? Hierzu ein fiktives Beispiel mit realistischen Zahlen: es ist Samstag und Familie Müller fährt zum Wochenendeinkauf in den Supermarkt. Auch das Abendessen wird eingekauft. Unweit vom Kühlregal bemerken sie auf einem Bildschirm den Werbeclip für eine Grillbratwurst. Da es ein sonniger Tag mit 27 Grad ist, hat das C3-System gezielt diesen Werbeclip der Bratwurstmarke ausgewählt. Müllers bekommen spontan Appetit und legen ein Wurstpaket in den Einkaufswagen. Eine Prognose traf zu! Denn die gesammelten Daten bisheriger Käufer ergaben, dass dieser Werbeclip ab Temperaturen über 23 Grad den Absatz von Bratwürsten dieser Marke um 70 Prozent steigert im Vergleich zu niedrigeren Temperaturen. Hätten Müllers bei geringeren Außentemperatur den Zielbereich mit dem Einkaufswagen betreten, dann hätten sie einen anderen Werbeclip der gleichen Bratwurst-Marke gesehen, nun mit Rotkohl und Sauce, da C3-Analysen in diesem Markt ergeben haben, dass dann dieser Werbeclip effektiver ist.

Im Getränkebereich sehen sie die Werbung für den Softdrink Calo. Sie entschließen sich auch hier zum Kauf. Die C3-Analysen werden belegen, dass diese Werbung der Marke Calo den Absatz stets um 29 Prozent steigert. Die Familie bemerkt zudem eine Waschmittelwerbung (die immer nur 5% Abverkaufsplus brachte), beendet den Einkauf jedoch ohne weiteres Produkt und bezahlt an der Kasse.

Nun werden die anonymen Kassenbon-Daten mit den ebenso anonymen Werbeclip-Protokollen verknüpft. Dann beginnt die Analyse. Die Daten belegen, dass C3 drei Kontakte zu drei Werbeclips erzeugte, wovon zwei zum Kauf der gezeigten Produkte führte. Die Werbetreibenden bezahlen einen nach Erfolgsquote ermittelten Preis, der sich gut rechnet. Der Wurstfabrikant zahlt den höchsten, der Waschmittelhersteller den niedrigsten Preis.

C3-Werbungtreibende können so – erstmals wie im Internet – exakt den Return-On-Investment nachvollziehen und verbessern.

3

Convergon verbindet mit C3 erstmals drei Dinge perfekt aufeinander abgestimmt:

Kaufentscheidung, Werbeclip und ausgefeilte IT.

Ein sehr ausgeklügeltes Zusammenspiel ermöglicht das neuartige „near buy advertising“.

Namhafte Branchenkenner bezeichnen diese innovative Werbe-Technologie bereits als „the missing link“ in der Offline-Vermarktungskette, dem bislang fehlenden Glied, das nun eingefügt werden kann.

Convergon betritt einen großen weißen Fleck in einem milliardenschweren Werbemarkt: Über 80 Prozent der Produkte des täglichen Bedarfs –   insbesondere Lebensmittel – wurden und werden nicht online verkauft. Und gerade diese machen das mit Abstand umsatzstärkste Werbesegment aus! Die bis dato fehlende Lösung für eine individuelle Werbung mit Wirkungsnachweis für Produkte, die nicht im Internet verkauft werden, wird von Convergon nun geliefert. Damit wird der Engpass einer riesigen Branche überwunden und zugleich eine lukrative Wertschöpfungskette geöffnet, von der viele Marktteilnehmer weltweit profitieren werden.

Auch aus Handel, Industrie und Medien bestätigen hochkarätige Experten: Convergon hat eine disruptive Lösung gefunden. In einem riesigen Werbesegment ist ein Medium aus Deutschland den Online-Giganten erstmals überlegen.

Der neue C3-Ansatz bietet eine Fülle bahnbrechender Möglichkeiten, die in einigen werblich relevanten Punkten auch die klassische Bewegtbildwerbung „Offline“ generell massiv aufwertet.

  • Exakte Messbarkeit des Werbeerfolges und Leistungsnachweises
  • Freie Skalierbarkeit auf hohe Reichweiten von Massenmedien (z.B. TV)
  • Minimierung von Streuverlusten in der Werbung
  • Einbezug von Umgebungsfaktoren (z.B. Temperatur)
  • Drastisch vereinfachte Buchung, Planung und Abrechnung

Und was obendrein ganz anders funktioniert als bei Online-Medien:

  • Kommunikation ausschließlich mit kaufenden Kunden in der Entscheidungsphase
  • Stets produktnahe Kommunikation garantiert
  • Einzigartig: Anonyme Datenerhebung
  • Hohe Konstanz der „Einschaltquote“
  • Deutlich höherer Wirkungsgrad
  • Einheitliches Ausgabeformat (Bildschirmgröße)

Ab sofort können professionelle Anleger im Rahmen einer Privatplatzierung auf LightFin in das aufstrebende E-Marketing-Unternehmen Convergon investieren. Im ersten Closing werden eine Million Euro gesammelt. Weiterführende Informationen u.a. zu den Rahmenbedingungen der Finanzierungsrunde finden Sie auf www.lightfin.de.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

41bBqRbR2ML._SX348_BO1,204,203,200_Startup-Buch des Monats:

Das Fan-Prinzip – Mit emotionaler Kundenbindung Unternehmen erfolgreich steuern von Roman Becker und Gregor Daschmann