startup_weekend_frankfurtrheinmain

Vom 25.-27. September findet in Frankfurt das nächste StartupWeekend Rhein-Main statt. Dort könnt Ihr entweder eine eigene Idee vorstellen und über das Wochenende mit erfahrenen Mentoren voranbringen, oder Euch einer anderen vielversprechenden Idee anschließen. Dabei unterstützt Euch ein Team von Mentoren und das Orga-Team hat einen der Mentoren, Dirk Elsner, zu einem Interview gebeten.

Dirk ist ein bekannter Wirtschaftsblogger und betreibt seit 2008 den privaten und mehrfach ausgezeichneten Blog blicklog.com – „Notizen über Wirtschaft, Finanzen, Management und mehr“ (http://www.blicklog.com/). Hier beschäftigt er sich als ehemaliger Banker und jetziger Unternehmensberater mit Themen aus der Finanzwirtschaft und dem Management, gibt seine Erfahrungen und Meinungen wider und tritt mit Bloglesern in den Dialog. Neben seinem Blog hat Dirk regelmäßige Kolumnen für Capital und Börse Online. Er hat für verschiedene Wirtschaftsmedien geschrieben, wie Wall Street Journal, cfoWorld, Handelsblatt online und t3n.

Seine Erfahrungen bezüglich der veränderten Bedingungen in der Finanzwelt möchte er mit Euch teilen.

SWRM: In welchen Zusammenhängen haben Sie als Unternehmensberater und Blogger Kontakt zu Startups und was hat Sie dazu bewegt, Startups zu fördern?

Dirk Elsner: Ich habe über verschiedene Wege Kontakt zu Startups. Schon vor der Gründung meines Blogs habe ich mich beruflich mit Produktentwicklung und den Neuerungen im Finanzwesen befasst. Im FinTech-Bereich haben mein Blog und meine Kolumnen für das Wall Street Journal, Capital und Börse Online sicher viele Kontakte erleichtert. Mittlerweile interessieren sich auch Banken, die wir beraten, für die Kontakte zu Startups im FinTech-Bereich.

SWRM: Was überzeugt Sie am Format Startup Weekends?

Dirk Elsner: Einerseits finde ich stets den Kontakt mit den Startups sehr erfrischend. Noch spannender ist aber anderseits der Austausch zwischen alter und neuer Finanzindustrie. Hier erhoffe ich mir von dem Wochenende einen fruchtbaren Dialog.

SWRM: Was erwarten Sie sich persönlich vom Startup Weekend FinTech und was können die Teilnehmer bei Ihnen lernen?

Dirk Elsner: Ich wünsche mir einige interessante Kontakte und würde mich riesig freuen, wenn einige der erdachten Geschäftsideen später ihren Weg in die Praxis finden können. Natürlich kann ich nicht die Zukunft vorhersagen. Aber ich bringe über 30 Jahre Erfahrungen mit dem Finanzwesen mit und freue mich, wenn ich von dieser Erfahrung etwas weitergeben kann und vielleicht auch vor der einen oder anderen Falle schützen kann.

 

Wenn Ihr für Eure Gründungsidee von der Expertise von Dirk Elsner und den anderen Mentoren profitieren möchtet, meldet Euch für das StartupWeekend Rhein-Main vom 25.-27. September 2015 an.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

41bBqRbR2ML._SX348_BO1,204,203,200_Startup-Buch des Monats:

Das Fan-Prinzip – Mit emotionaler Kundenbindung Unternehmen erfolgreich steuern von Roman Becker und Gregor Daschmann