IMG_5498[1]Einen Online-Shop aufzusetzen ist schnell gemacht, ihn dauerhaft erfolgreich zu betreiben, erfordert einiges mehr an Ausdauer und Durchhaltevermögen, wie Thom Kaufmann aus eigener Erfahrung zu berichten weiß. In unserem Interview lässt er uns an seinen Erfahrungen teilhaben.

RMS: Bitte stellt euch und eure Idee kurz vor. Wer seid ihr und worum geht es bei eurem Unternehmen?

Mein Name ist Thom Kaufmann, Geschäftsführer des Onlineshops www.heimtexprofi24.de und gelernter Groß-und Außenhandelskaufmann. Ich lebe mit meiner Familie in Mainz-Kastel. Dort ist auch der Firmensitz unseres Onlineshop.

RMS: Wie kam es zur Gründung von Eurem Startup?

Wir sind seit ca. 10 Jahren im Großhandel tätig und in dieser Zeit haben wir uns ein mittelständiges Unternehmen aufgebaut. Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, mit der wir wachsen wollten (auch um ein zweites Standbein zu haben), fanden wir das Internet die optimale Möglichkeit um dies zu verwirklichen. Im Herbst des Jahres 2011 bekamen wir über einen Kunden von uns das Angebot, dessen Internetseite käuflich zu erwerben. Dies verwirklichten wir im Mai des Jahres 2012 als wir mit der Seite www.heimtexprofi24.de starteten.

RMS: Wie habt Ihr die Finanzierung von calovo gestemmt?

Die Finanzierung wurde im 1. Step aus privaten Mitteln gestemmt und soll sich im 2. Step aus dem Verkauf unserer Artikel refinanzieren.

RMS: Was waren die größten Stolpersteine, die Ihr bisher bei der Gründung und dem Aufbau des Startups überwinden musstet?

Stolpersteine gab es in den letzten 2 Jahren seit Übernahme viele… Die Sichtbarkeit unserer Seite bei Google oder generell das SEO-Marketing haben wir sehr unterschätzt. Aber nichts desto trotz sind wir jetzt dank Leidenschaft und Ehrgeiz dabei alle Hindernisse überwunden zu haben.

RMS: Mit wie vielen Leuten arbeitet Ihr mittlerweile an Eurem Startup?

Wir sind im Moment zu dritt.

RMS: Was macht Ihr, um den Bekanntheitsgrad von Eurem Startup weiter auszubauen?

Wie schon gesagt haben wir das Thema SEO-Marketing sehr unterschätzt. Dabei hilft uns nun eine Agentur, die sich damit weitaus besser auskennt als wir. Das ist eine große Hilfe. Dieses Thema ist so umfangreich, zeitaufwendig und wichtig, dass es sich kaum neben der normalen Shop-Betreibung (und allen anderen Aufgaben die damit verbunden sind) integrieren lässt. Wir wollen uns ganz auf unsere Kunden konzentrieren können.

RMS: Wo möchtet Ihr in den nächsten 3-5 Jahren mit Eurem Startup stehen?

Unsere Start-Investitionen sollen sich nach 3 Jahren wieder eingespielt haben, sodass wir uns weiteren neuen Artikelgruppen aus dem Heimtextilbereich widmen und anbieten können.

RMS: Wie seht ihr den Gründungsstandort Rhein-Main? Ist die Region eine gute Gegend für Startups?

Die Region ist nach unserer Meinung beim Internetgeschäft zweitrangig, wenn Produkte die man anbietet überregional gut verkäuflich sind.

RMS: Gibt es irgendeinen Tipp, den ihr anderen Gründern mit auf den Weg geben möchtet?

Man sollte sich vor Gründung eines Internetshops im Klaren sein was auf einen zukommt. Es reicht nicht aus eine gut gestaltete Webseite zu haben und dann darauf zu warten, dass Kunden kommen. Es sind damit weitaus mehr Aufgaben verbunden. Die Leidenschaft für die Sache darf auf keinen Fall fehlen. Deswegen macht es uns auch großen Spaß unsere Produkte im Internet zu vertreiben und die positiven Rückmeldungen unserer Kunden zu hören.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

Equity StorytellingStartup-Buch des Monats:

Equity Storytelling / Think – Tell – Sell: Mit der richtigen Story den Unternehmenswert erhöhen von Veit Etzold und Thomas Ramge