Logo_Zentrales_Fundbuero_600x73Das Frankfurter IT-Start-up Zentrales Fundbüro feiert sein einjähriges Bestehen. Bereits seit einem Jahr bringt Zentrales Fundbüro (www.zentralesfundbuero.com) Sucher und Finder erfolgreich zusammen und vereinfacht für Unternehmen das Handling von Verlustsachen und Suchanfragen.

Ein Update zur bisherigen Entwicklung und den jüngeren Erfolgen:

schluessel_verloren1Zentrales Fundbüro ist ein Projekt der Neosulting GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Seit dem Launch im April 2014 hat die Online-Plattform für Verlustsachen die Zahl ihrer Einträge von 50.000 auf 260.000 mehr als verfünffacht. Neben eigenen Datenbeständen bildet Zentrales Fundbüro die Verlust- und Fundanzeigen von spezialisierten privaten Onlinediensten ab, die meist auf ein einziges Thema oder eine bestimmte Region eingeschränkt sind. Ebenso werden die Einträge von über 700 online vertretenen kommunalen Fundbüros wie etwa von Berlin und Hamburg übersichtlich auf der Karte abgebildet.

Damit die Anzahl der Einträge auch weiterhin schnell wachsen kann, wurde zuletzt ein Systemwechsel vollzogen, wodurch die Plattform nun sehr viel schneller erreichbar ist. Auch das Backend haben die Macher des Zentralen Fundbüros weiter optimiert: So können eingehende Fund- und Suchmeldungen von den Mitarbeitern des Onlinefundbüros nun noch schneller validiert werden, was eine zügigere Freischaltung in das Onlinesystem bedeutet. Mit einer interaktiven Heatmap kann das Unternehmen jetzt zudem verschiedenste Analysen grafisch darstellen. So lässt sich beispielsweise auf einen Blick erkennen, in welchen Regionen bestimmte Gegenstände am meisten verloren oder gefunden werden.

Erfolge des Unternehmens
Notebook-und-TabletÜber das letzte Jahr hinweg hat Zentrales Fundbüro die Jurys verschiedener Wettbewerbe überzeugt. Auf der 9. Aufschwung-Messe sicherte sich das Start-up den 1. Platz beim Speed-Mentoring. Auch in der fünften Ausschreibung des ProSiebenSat.1 Accelerators wurde dem Start-up ein Platz angeboten. Von der im Rahmen der CeBIT verliehenen „Initiative Mittelstand“ erhielt Zentrales Fundbüro außerdem die Auszeichnung “Best of Initiative Mittelstand 2015” in der Kategorie “Internet Service”.

Beim #MeinBusiness Wettbewerb von O2 hat Zentrales Fundbüro einen weiteren Erfolg erzielt: durch eine Top-10-Platzierung beim Publikumsvoting qualifizierte sich das Unternehmen für die nächste Runde und wurde von der Fachjury um den TV-bekannten Seriengründer und Investor Frank Thelen schließlich zu einem der fünf Gewinner gekürt.

Aktuell kämpft das Start-up im Rahmen des German Accelerators um ein mehrmonatiges Mentoring in den USA. Markus Schaarschmidt, Geschäftsführer und Entwickler des Zentralen Fundbüros, freut sich über den Erfolg: “Wir sind sehr stolz auf die vielfältige Anerkennung unserer bisherigen Leistungen. Momentan fiebern wir der Finalrunde des German Accelerators entgegen, in der wir unbedingt gewinnen möchten: Das Mentoring in den USA wäre für uns der erste große Schritt, Zentrales Fundbüro auch in anderen Ländern zu etablieren.”

Das junge Unternehmen steht derzeit außerdem beim Businessplan Wettbewerb Nordbayern im Finale.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebookfollow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

Equity StorytellingStartup-Buch des Monats:

Equity Storytelling / Think – Tell – Sell: Mit der richtigen Story den Unternehmenswert erhöhen von Veit Etzold und Thomas Ramge