Gruendermaschine-Logo1In letzter Zeit überschlagen sich die Neuigkeiten im FinTech Bereich. Das Ökosystem wächst wöchentlich um neue innovative Start-Ups und Veranstaltungsreihen zu diesem Thema.

Diese Entwicklung hat auch Stefan Rühle, Gründer der Talentschmiede, gemeinsam mit seinen Partnern Adrian Fritzsche und Maximilian Voigt früh erkannt und so hat man sich zur Gründung eines Inkubators entschlossen, der sich auf disuptive Lösungen im Financial Technology Bereich konzentriert.

„Mit unserem rasant wachsenden IT-Start-up Talentschmiede, das sich auf die Finanzindustrie spezialsiert hat, haben wir bereits in den letzten Jahren den aufkommenden Markt genau beobachtet. Für uns ist spätestens jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen innovative FinTech Gründer beim Aufbau ihres Unternehmens zu unterstützen.“ berichtet Stefan Rühle.

Die Gründermaschine eröffnet am 01.04 die erste Bewerbungsphase zur Aufnahme in das eigene FinTech Inkubatorenprogramm. Eigens für die Gründermaschine wurde hierzu im Westhafen ein neues Loft angemietet, indem vorerst ausreichend Co-Working Space für 3-4 Gründerteams vorhanden ist.

„Mit der Gründermaschine möchten wir den Gründern ermöglichen sich ganz auf ihr Produkt zu konzentrieren. Nach der Aufnahme übernehmen wir fast alle Business Services, von der Finanzbuchhaltung bis hin zum Recruiting. Vor allem bieten unsere Mentoren auch dann Support, wenn wir technologisch an Grenzen kommen. Wir konnten hierzu namhafte IT-Banking Experten sowie erfahrene Serial Entrepreneurs im IT-Banking gewinnen.“

Stefan Rühle fügt hinzu: „Wir erwarten von unseren Gründern noch keinen fertigen Prototypen. Genau dafür werden im Regelfall die ersten 3 Monate genutzt. Nach diesem 1. Meilenstein treten wir damit an den Markt heran und verproben das Produkt als Beta-Version. Mit diesem Schritt öffnen wir für die Gründer auch unser weitreichendes Netzwerk in die Finanzindustrie. Ziel ist ein lückenloser Proof of Concept, um zukünftige Investoren vom Produkt zu überzeugen. Wir haben den Markt und die Reichweite, unsere Gründer bringen das Engagement und die zündenden Ideen. Zusammen erzeugen wir den Erfolg.“.

Die Gründermaschine versteht sich als Pre-Seed Investor und Inkubator. Sie unterstützen nicht nur fachlich, sondern sichern den Gründern auch liquide Mittel, um das Produkt effektiv voranzutreiben.

„Co-Working Space, fachliche Untersützung, sowie ausreichend liquide Mittel stellen wir jedem Gründertem zur Verfügung. Trotzdem sind die Gründer der Boss. Wir als Gründermaschine übernehmen nur einen Minorityshare des Eigenkaptials.“ versichert Adrian Fritzsche.

Bewerben kann man sich für die Aufnahme in die erste Runde ab dem 01.04.2015 unter http://www.gruendermaschine.com/your-impact/pitch/

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebook, follow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

Startup-Buch des Monats:

Mission: Startup – Gründer in Deutschland schildern ihren Weg von der Idee zum Unternehmen” von Christoph Warmer und Sören Weber

Advertisements