Traumbetten-ShopMelanie Reims aus Neu-Isenburg macht Schlafträume wahr – mit einem Online-Shop für Betten, den sie nach der Geburt ihres Kindes von zu Hause aus gestartet hat.

Sie hat sich für Euch unseren Interview-Fragen gestellt.

RMS: Bitte stelle Dich uns kurz vor. Wer bist Du und was machst Du?

Melanie Reims: Gelernte Einzelhandels-Kauffrau und mein Mann Dipl. Kaufmann, wir haben einen Sohn und leben in Neu-Isenburg. Von dort aus betreibe ich auch unseren Online-Shop www.traumbetten-shop.de.

RMS: Wie kam es zur Gründung von Eurem Startup?

Melanie Reims: Nach der Geburt unseres Sohnes wollte ich nicht mehr in einem angestellten Verhältnis zurück. Ich hatte im Einkauf eines mittelständischen Unternehmens in Frankfurt Niederrad gearbeitet. Als wir kurz nach der Geburt unser Haus in Neu-Isenburg bezogen haben, sind wir von Möbelhaus zu Möbelhaus gefahren, um uns entsprechend einzurichten. Überall gab es fast dasselbe und wir waren der Fahrerei satt. Da kamen wir drauf, uns mal im Internet umzuschauen. Speziell hatten wir nach einem Lederbett mit extra breitem Rand gesucht, das wir in keinem Möbelhaus finden konnten. Im Internet sind wir dann fündig geworden. Ein deutscher Hersteller aus Hannover, dessen Produkte wir heute hauptsächlich anbieten, konnte unseren Wunsch erfüllen. Da es direkt der Hersteller war und wir bis dato kein Gewerbe hatten, kamen wir auf die Idee selbst einen Online Shop zu gründen. Schnell war das Gewerbe geründet und der ganze Familienkreis hatte sich Produkte von diesem Hersteller bestellt. Schließlich bekam die Familie die Produkte zum Einkaufspreis und wir konnten uns gleich ein Bild über die Qualität mehrerer Produkte machen. Von Matratzen über Lattenroste, Schlafsofas bis hin zu Betten war alles dabei und wir waren begeistert von dem Preis-/Leistungsverhältnis. Der Business Case wurde dann konkreter, mit dem Ziel uns schmal aufzustellen und den Preisvorteil an unsere Kunden weiterzugeben.

RMS: Wie habt Ihr die Finanzierung des Startups gestemmt

Melanie Reims: Dazu brauchten wir nicht viel, da mein Mann sehr IT-affin ist und wir mit einer Marketing Agentur und einer Programmiererin aus dem Rhein-Main-Gebiet den Online-Shop aufgestellt haben. Die Arbeit liegt in der Pflege des Online Auftritts und natürlich in der Auseinandersetzung der Produkte. Wir haben kaum Kosten, da wir kein Lager, keine Angestellten, kein großes Büro und keine weiteren großen Verwaltungsaufwände haben.

P3010027RMS: Was waren die größten Stolpersteine, die Ihr bisher bei der Gründung und dem Aufbau des Startups überwinden musstet?

Melanie Reims: Natürlich zahlt man in vielen Bereichen auch sein Lehrgeld. Wir haben das Thema SEO unterschätzt. Hier muss man doch mehr machen, damit die Leute einen im Internet und speziell in google finden. Dafür haben wir jetzt eine professionelle Agentur eingeschaltet, da dass Thema Suchmaschienenoptimierung eine Wissenschaft für sich ist, dessen Know-how wir nicht haben.

RMS: Mit wie vielen Leuten arbeitet Ihr mittlerweile an Eurem Startup?

Melanie Reims: Eigentlich nur ich und manchmal ziehe ich meinen Mann zu Rate ;-))

RMS: Was macht Ihr, um den Bekanntheitsgrad von Eurem Startup weiter auszubauen?

Melanie Reims: Dafür haben wir eine spezielle Agentur beauftragt, die uns da weiter hilft. SEO ist hier das Hauptthema, damit uns die Leute im Internet finden. Wenn sie auf unseren Shop gelangen, haben wir es selbst in der Hand, aber auch da gibt es viel Fallstricke die es zu beachten gibt. Man nennt das Off Page und On Page Optimierung. Dieses Know-how können wir nicht aufbauen, da muss man ständig am Ball bleiben und wir wollen uns auf unsere Produkte und auf die Dienstleistungen für unsere Kunden konzentrieren. Wir hoffen natürlich auch, dass mit dem Artikel bei Euch der Bekanntheitsgrad wesentlich gesteigert wird ;-))))

RMS: Wo möchtet Ihr in den nächsten 3-5 Jahren mit Eurem Startup stehen?

Melanie Reims: Naja, der Invest sollte sich nach drei Jahren eingespielt haben und dann freuen wir uns auf jeden weiteren Kunden den wir glücklich machen könne, weil er bei uns das beste Preis-/Leistungsverhältnis bekommt. Wir haben sogar eine Bestpreisgarantie. D.h. wenn jemand den gleichen Artikel irgendwo günstiger findet bekommt er den gleichen Preis abzüglich 5%!

RMS: Wie siehst Du den Gründungsstandort Rhein-Main? Ist die Region eine gute Gegend für Startups?

Melanie Reims: Für das Internetgeschäft ist es erst einmal egal. Unsere Kunden kommen aus der gesamten Republik, sogar aus dem deutschsprachigen Ausland. Aber wir haben sehr positive Erfahrungen mit der IHK Hessen und entsprechenden Firmen aus dem Rhein-Main Gebiet, mit denen wir für die Internetgestaltung und SEO Optimierung zusammenarbeiten. Kurze Wege erleichtert natürlich die Zusammenarbeit.

RMS: Gibt es irgendeinen Tipp, den Du anderen Gründern mit auf den Weg geben möchtest?

Melanie Reims: Es ist nicht immer einfach den Mut aufzubringen, sich selbstständig zu machen, aber wenn man an was glaubt, dann muss man es versuchen. Hilfreich ist, wenn man die Risiken überschaubar halten kann. Ein Plan B in der Tasche zu haben ist auch nie verkehrt. Den Plan B hatte ich nicht wirklich;-)))

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebook, follow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

Startup-Buch des Monats:

Mission: Startup – Gründer in Deutschland schildern ihren Weg von der Idee zum Unternehmen” von Christoph Warmer und Sören Weber