Links das WLS-Team. Quelle: Messe München.

Vor kurzem hat das im Frankfurter Westend ansässige Startup Wearable Life Science (WLS) den Publikumspreis der Internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode (ISPO) in München gewonnen. Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr auch schon den renommierten Gründerwettbewerb Weconomy und den ISPO BRANDNEW Award in der Kategorie Sportswear gewonnen hat, wird es Zeit herauszufinden, was Strom, eine afrikanische Gazelle und Fitnesstraining miteinander zu tun haben.

Training gegen den Strom

ANTELOPE_Logo
Unternehmenslogo*

2014 von einer Gruppe sportbegeisterter Unternehmer gegründet, hat es sich WLS zum Ziel gesetzt, mit seinem Produkt ANTELOPE die Fitnessbranche zu revolutionieren. ANTELOPE ist ein Anzug mit integrierten Elektroden, der eine elektrische Muskelstimulation (EMS) am ganzen Körper ermöglicht und noch 2015 auf den Markt kommt. Bei EMS werden Muskeln über elektrische Impulse stimuliert und trainiert. Diese Technologie wird schon länger in der Physiotherapie eingesetzt. Sie hat mittlerweile auch den Eingang in sogenannte EMS-Studios gefunden. Hier wird man an stationäre Einheiten angeschlossen und absolviert ein 20minütiges Training. Die positiven Effekte und die Effizienz dieser Trainingsmethode sind in wissenschaftlichen Studien belegt und die Zahl der Anhänger von „Zittersport“ oder „Elektrotraining“ wächst konstant.

Unabhängig & Individuell

WLS_Radfahrer
ANTELOPE beim Ausdauertraining*

ANTELOPE ist die Innovation auf die Anhänger von EMS gewartet haben: Der Anzug ermöglicht ein Training vollkommen unabhängig von Studioöffnungszeiten, im Freien und die Kombination mit anderen Sportarten wie Fußball, Laufen oder Radfahren. Und das zu jeder Zeit und an jedem Ort. Eine eigens entwickelte App sorgt dafür, dass der Nutzer das Training individuell gestalten kann: Optionen wie das Ansteuern einzelner Muskelgruppen, z. B. für ein gezieltes Bauchtraining, oder eine leichtes Ganzkörper-Training während der Jogging-Runde, sorgen dafür, dass der Anzug universell einsetzbar ist. Das Potential für ANTELOPE ist vielversprechend: Durch die größere Mobilität und Unabhängigkeit werden nun auch solche Sportler angesprochen, die bislang auf EMS verzichtet haben, um sich nicht an Studios oder Personal Trainer zu binden. Weitere Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich z. B. im Reha-Bereich oder in der Betreuung immobiler Menschen.

Das Team von WLS arbeitet aktuell mit Hochdruck an der Fertigstellung des Anzuges und rechnet mit der Einführung von ANTELOPE auf den deutschen Markt im Laufe des Jahres. Was die Gründer sonst  noch umtreibt und was sie von der Rhein-Main Region als Standort für ihr Unternehmen halten, erfahrt Ihr in einem weiteren Beitrag, den wir hier in Kürze veröffentlichen werden. Wenn Ihr in der Zwischenzeit mehr über WLS erfahren wollt, geht das auf www.wls.club.

* Bilder mit freundlicher Genehmigung der Wearable Life Sience GmbH.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebook, follow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

Handbuch_fuer_StartupsStartup-Buch des Monats:

Das Handbuch für Startups – Schritt für Schritt zum erfolgreichen Unternehmen“ von Steve Blank und Bob Dorf