Heute für Euch im Gespräch: Peter Hart, ehemaliger Trader und heute CEO der Firma Dr. Severin

Das Managementteam von Dr. Severin
Stellv. Geschäftsführer Jan Ster (links) & CEO Peter Hart

Peter, erzähle uns bitte wer Du bist und was Du vor Dr. Severin gemacht hast:
Vor Dr. Severin habe ich nach einem Ausflug in die Luft- & Raumfahrttechnik Wirtschaftswissenschaften hier an der Goethe Universität studiert und mache gerade meinen Master in VWL. Bis zur Gründung habe ich hier an der Frankfurter Börse im Trading gearbeitet.

Wie kam es dann zu dem Sprung vom Börsenparkett zum eigenen Unternehmen?
Vor mittlerweile zwei Jahren habe ich eher durch Zufall im Gespräch mit Freunden festgestellt, dass es auf dem Markt für Hautpflegeprodukte eine Marktlücke gibt: Aftershave für Frauen. Gemeinsam mit Chemiedoktoranden der Uni und einem externen Labordienstleister habe ich dann das Produkt ca. ein Jahr entwickelt und getestet. Entstanden ist ein Aftershave, das besonders für die Bikinizone und den Achselbereich geeignet ist, da es ohne Zusatzstoffe wie Alkohol, Parabene oder Aluminium besonders hautschonend ist.

Aftershave for women
Das erste Produkt

Seit Anfang dieses Jahres seid Ihr auf dem Markt – seid Ihr zufrieden mit dem ersten Geschäftsjahr?
Auf jeden Fall! Wir sind mittlerweile auf Amazon das meist verkaufte Aftershave und haben Nivea in zwei Kategorien abgehängt. Was uns aber am meisten freut: Das Gros unserer Sales erhalten wir aufgrund von Weiterempfehlungen unserer Kunden.

Mit welche Mitteln und Strategien habt Ihr das erreicht?
Wir haben am Anfang mit unterschiedlichen Marketinginstrumenten v. a. im Onlinebereich experimentiert. Mittlerweile haben wir herausgefunden, dass für uns das beste Instrument Contentmarketing und hier die Zusammenarbeit mit Bloggern – v. a. Videobloggern – ist. Zusätzlich haben wir relativ zügig unsere Produktpalette um ein Aftershave für Männer erweitert und damit eine weitere Zielgruppe angesprochen.

Was sind Eure Pläne für die Zukunft?
Internationalisierung isunibator-logot für uns ein wichtiger nächster Schritt: Bereits heute verkaufen wir unsere Produkte in 26 europäische Länder und wollen weiter expandieren: Aktuell suchen wir Unterstützung für unseren Auftritt in England und Irland und wollen damit unser Team auf 6 Personen erweitern. Zudem bereiten wir den Launch in Nordamerika vor. Ende des Jahres bringen wir ein weiteres Produkt auf den Markt: Dr. Severin Bio – ein Aftershave das auf reinpflanzlicher Basis beruht aber ein Derivat unseres aktuellen Produktes ist.
Welchen Rat kannst Du Gründern und Gründungsinteressierten auf den Weg geben?
Für die Gründungsinteressierten: Nutzt die Chance und geht das Risiko ein, wenigstens einmal im Leben. Es lohnt sich. Für die Gründer: Sobald Ihr ein Minimum Viable Product habt – legt los! Auch bei uns war am Anfang nicht alles perfekt! Zum Launch des Produktes hatten wir noch viele Baustellen, die es zu bearbeiten galt. Von Verpackung über Versand – vieles hätten wir besser machen können. Aus zwei Gründen haben wir uns aber entschieden doch schon auf den Markt zu gehen: Der Umsatz mit dem wir gerechnet hatten, war einfach nötig um die weiteren Themen anzugehen. Und zweitens: Feedback das wir so nie gekriegt hätten! So konnten wir unser Produkt einfach näher am Kunden weiterentwickeln.

Was sagst Du zur Gründungsszene und –umgebung in der Rhein-Main-Region?
Wir sitzen ja am Unibator und haben dort beste Bedingungen: Neben den günstigen Mieten ist das Netzwerk vor Ort einfach unschlagbar: Bei Fragen oder Problemen gibt es hier immer jemanden, der Rat weiß. Freuen würde ich mich über mehr Veranstaltungen außerhalb des Unibators auf denen Gründer sich untereinander austauschen können.

Peter ganz herzlichen Dank für das spannende Interview und weiterhin viel Erfolg mit Dr. Severin!