BRDGE_App_750x4211·         Human to Human ersetzt B2B und B2C

·         Kostenlose Networking-App BRDGE wird auf Dublin Web Summit vorgestellt

·         Layer sorgt für die In-App-Kommunikationsfunktionen

Xing, LinkedIn, eine Messe oder die Networking-Party: Bei allen sind Streuverluste und Zeitdiebe allgegenwärtig. „Networking findet heute mobil statt, und das von Mensch zu Mensch“, sagt Daniel Putsche, CEO von BRDGE auf dem Dublin Web Summit. Dort stellt das Frankfurter Unternehmen eine weltweite Networking-App vor, die in Zukunft die Anbahnung von Geschäftskontakten einfach und treffsicher macht. Die Technik für die Kommunikationsfunktionen steuert das US-amerikanische Unternehmen Layer zu. Der Roll-Out der App startet auf dem Betriebssystem iOS unter brdgeapp.com/download.

Team-BRDGE_1000x728-300x218Über die Networking-App kann per Wisch über das Smartphone-Display während einer Umkreis-Suche ein interessanter Mensch markiert werden. Der Kontakt wird jedoch erst geschlossen, wenn der Markierte bei einer eigenen Suche die anfragende Person ebenfalls interessant findet. Damit fallen zeitraubende Nachrichten weg, ebenso das Sortieren von Kontaktanfragen, die häufig überhaupt nicht zu den eigenen Interessen passen. Der Suchradius nach Kontakten kann in der App justiert werden – von weltweit bis hin zu „on location“ im direkten Umkreis. Damit ist das digitale Networking auch auf Messen und Events möglich, eine Kontaktaufnahme erleichtert und zudem die Visitenkarte gespart. Ein integrierter Messenger ermöglicht den sofortigen Austausch zwischen den vernetzten Menschen.

H2H ersetzt B2B und B2C

Für die App-Macher setzt sich damit ein logischer Trend fort. Statt der Kategorisierung B2B oder B2C setzen die Unternehmer auf H2H – Human to Human. „Egal ob Networking oder Business, es zählen die Menschen. Wir treffen Entscheidungen aufgrund von Fakten und einem persönlichen Eindruck. Das ist der Mittelpunkt unserer App: von Mensch zu Mensch, mit den passenden Interessen“, sagt Daniel Putsche von BRDGE. Der Dublin Web Summit ist dabei das richtige Umfeld: Im Vorfeld zählten die Entwickler aus Deutschland mit der Networking-App bereits zu den heimlichen Stars. Im Vergleich zu herkömmlichen Networkinglösungen bietet BRDGE die App zudem nicht als Add-On einer Webplattform, sondern als vollwertiges eigenes Produkt mit einer ausgeklügelten Usability. Die volle Ausrichtung auf mobile Geräte reduziert damit auch Profilinformationen auf das Wesentliche – „effizient und treffsicher“ sei das Credo bei der Entwicklung gewesen.

Anmeldung per LinkedIn

In der ersten Version ist eine Registrierung für BRDGE über LinkedIn möglich. Dabei werden die benötigten Daten wie Name, Bild und Skills einfach importiert. „Wir wollen aktiv Zeit für unsere Nutzer einsparen, die dann in wirklich wertvolle Kontakte investiert werden kann“, so Daniel Putsche von BRDGE. „Langfristig wollen wir genau das werden: die digitale Visitenkarte, die automatisch mit wenigen Wischs zu neuen Kontakten führt“, beschreibt Putsche die App-Funktionen.

BRDGE (www.brdgeapp.com) ist die fortschrittlichste Möglichkeit zur Erweiterung des Netzwerks über eine mobile Networking-App. Über eine bis zum engsten Umkreis einstellbare Umkreissuche können interessante Kontakte durch Wischen markiert werden. Zeigt sich der Gegenüber auch aktiv interessiert bei seiner eigenen Suche, werden beide Personen verbunden. BRDGE spart Zeit, denn Nutzer müssen keine Kontakt-Nachrichten lesen oder uninteressante Kontakte aussortieren. Ein integriertes Chat-Modul über die Technik von Layer ermöglicht den sofortigen Austausch.

__________________________________________________________________

WERDE TEIL DER STARTUP-COMMUNITY IN FRANKFURT/RHEIN-MAIN!

Schenke uns Dein „gefällt mir“ bei Facebook, follow uns bei Twitterabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

VERANSTALTUNGSTIPP: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden