vaamo_logoDas Frankfurter FinTech-Startup vaamo startet am heutigen Montag die einfache Geldanlage für jedermann. Ab sofort bietet vaamo deutschen Sparern einen einfachen und transparenten Zugang zum Kapitalmarkt und damit einen rentablen Ausweg aus dem Dilemma der niedrigen Sparbuch- und Tagesgeldzinsen.

vaamo ist ein völlig neuartiger Online-Service, der es Privatanlegern erstmals ermöglicht, mit minimalem Aufwand und ohne Expertenkenntnisse ihre persönlichen finanziellen Ziele zu planen und ihre Ersparnisse in ein auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhendes Anlagekonzept zu investieren. vaamo wurde im April 2013 von Thomas Bloch, Yassin Hankir und Oliver Vins gegründet. „Wir haben das gemeinsame Ziel, Geldanlage und Vermögensaufbau endlich intuitiv und leicht verständlich zu machen. Zudem lösen wir für unsere Kunden das Problem der Nullzinsen. Mit vaamo wollen wir in Deutschland bis Ende 2018 insgesamt 100.000 Kunden mit einem Gesamtanlagevermögen von 1,5 Milliarden Euro gewinnen“, sagt Thomas Bloch, vaamo-Mitgründer und Vorstand für Finanzen und Recht.

Dazu stellt vaamo die persönlichen finanziellen Ziele seiner Kunden in den Vordergrund und nicht komplizierte Finanzprodukte. Egal ob ein Kunde auf sein neues Eigenheim, die erfolgreiche Ausbildung seiner Kinder oder seinen sorgenfreien Ruhestand spart oder seinen Vermögesaufbau starten will: vaamo hilft, die persönlichen Ziele zu erreichen. „Unser Online-Service informiert unsere Kunden ständig über den aktuellen Status ihrer Ziele und schlägt ihnen automatisch Lösungsmöglichkeiten vor, falls Anpassungsbedarf besteht. Dadurch sparen sie viel Mühe und Zeit. Mit vaamo kann jeder mit nur drei Mausklicks ein neues Sparziel anlegen, Geld ein- oder auszahlen und Sparplanraten flexibel anpassen oder pausieren“, sagt Yassin Hankir, vaamo-Mitgründer und Vorstand für Marketing und Kommunikation. Die Kunden investieren ihr Geld in ein weltweit gestreutes Anlagekonzept aus Aktien und Anleihen, das auf anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht und das vaamo zusammen mit Prof. Andreas Hackethal von der Frankfurter Goethe-Universität entwickelt hat. Dafür bezahlen Kunden einen Pauschalpreis von 0,49 bis 1,19 Prozent pro Jahr bezogen auf ihr durchschnittliches Anlagevolumen. Diese Pauschale beinhaltet neben der Depotführung auch alle Wertpapierkäufe und -verkäufe. Zusätzliche Transaktionskosten fallen nicht an. Dadurch können vaamo-Kunden unter dem Strich bereits bei einem Anlagebetrag von nur 5.000 Euro bis zu 120 Euro Bankgebühren pro Jahr sparen.

Sparzielübersicht von vaamo
Mit vaamo bleiben die Sparziele immer im Blick. Hilfreich: Es wird ermittelt, ob bei der derzeitigen Sparrate das Ziel zum gewünschten Zeitpunkt erreicht werden kann oder nicht.

„Bei Banken steht das Kundeninteresse leider nicht im Mittelpunkt. Geldanlage ist extrem kompliziert, meist nicht lohnenswert und Kunden zahlen hohe, oftmals versteckte Gebühren. Diese Probleme haben wir in unseren alten Berufen als Berater und Banker täglich selbst miterlebt. Auch in unserem privaten Umfeld beobachten wir, dass die Meisten ihre finanziellen Ziele nicht erreichen. Das wollen wir ändern“, sagt Oliver Vins, vaamo-Mitgründer und Vorstand für Produktentwicklung und IT. Aus dieser Motivation hat das Gründerteam Anfang 2013 seine alten Berufe bei McKinsey und J.P.Morgan aufgegeben, um mit vaamo die angestaubte Finanzindustrie zu verändern.

vaamo selbst ist keine Bank, sondern arbeitet zur Depotführung und Transaktionsabwicklung mit der Fondsplattform FFB als Partner zusammen. Die FFB ist als eine der größten Fondsplattformen mit Banklizenz in Deutschland auf die Verwahrung von Investmentfondsanteilen spezialisiert und betreut rund 600.000 Kundendepots mit einem Gesamtvermögen von mehr als 13 Milliarden Euro. „Wir freuen uns, dass sich vaamo für die FFB als Partner bei der Depotführung entschieden hat. Das Geschäftsmodell ist vielversprechend, da es sich an den typischen Sparbuch- und Tagesgeldanleger richtet, der auf der Suche nach einfachen Alternativen zu diesen zur Zeit nicht mehr lohnenden Geldanlagen ist und großen Bedarf für eine intuitive Kapitalmarktanlage hat“, sagt FFB-Geschäftsführer Peter Nonner. Durch die Zusammenarbeit wird das Geld jedes vaamo-Kunden in einem eigenen Depot bei der FFB angelegt. vaamo hat zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf Kundengelder.

Zur Umsetzung seines auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhenden Anlagekonzepts hat vaamo eine Partnerschaft mit der US-Kapitalanlagegesellschaft Dimensional Fund Advisors vereinbart, die es vaamo als einem der ersten Finanzvermittler in Deutschland ermöglicht, seinen Kunden Zugang zu den Dimensional-Fonds zu bieten. Durch die konsequente wissenschaftliche Fundierung ist Dimensional der optimale Partner zur Umsetzung des vaamo-Anlagekonzepts. Denn mit Dimensional-Fonds bietet vaamo die bestmögliche Kombination aus maximaler Streuung zu minimalen Kosten. „vaamo ist ein absolut innovatives Angebot, dass es Privatanlegern so einfach wie noch nie ermöglicht, ihre persönlichen finanziellen Ziele zu erreichen. Zudem verbindet vaamo und Dimensional der Anspruch, ein wissenschaftlich optimiertes, passives Anlagekonzept zu verfolgen. Dadurch passt unsere Philosophie optimal zusammen“, sagt Dimensional-Deutschland-Chef Christoph Kanzler. Dimensional legt bereits seit mehr als 33 Jahren erfolgreich Geld auf Basis anerkannter Forschungsergebnisse an und wurde unter anderen von Eugene Fama gegründet, der 2013 mit dem Wirtschafts-Nobel-Preis ausgezeichnet wurde. Der US-Indexfondsspezialist verwaltet derzeit ein Gesamtvermögen von rund 275 Milliarden Euro.

Weitere interessante Beiträge:

___________________________________________________________________________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden