Frankfurt am Main ist mit rund 690.000 Einwohnern die mit Abstand größte Stadt des Landes Hessen. Bekannt ist Frankfurt vor Allem für seinen großen Finanzplatz – weltweit gehört die Stadt zu den wichtigsten Finanzzentren. Doch nicht nur im Finanzbereich ist Frankfurt führend:

Mit rund 4.400 Firmen aus den Bereichen Softwareentwicklung, IT-Beratung, Systemintegration und IT-Services hat die Stadt das derzeit dichteste und vielfältigste IT-Netz Deutschlands.

Seit einigen Jahren siedeln sich allerdings immer mehr IT-Unternehmen im nördlichen Raum oberhalb von Frankfurt an. Vor allem der Wetteraukreis und der Landkreis Gießen bieten mittlerweile attraktive Voraussetzungen für die IT Branche. Zu den Standortvorteilen des Wetteraukreises zählen unter anderem die sehr gute Infrastruktur, der niedrigere Mietspiegel, das hohe Arbeitskräftepotenzial und die ländliche Atmosphäre, die Wohnort und Arbeitsort perfekt in Einklang bringt. Das ist wohl auch mit der Grund, warum sich immer mehr IT-Unternehmen in diesem Raum niederlassen.

Aktuell zählt die IHK Gießen-Friedberg ca. 2.000 Informations- und Kommunikationsunternehmen – mit steigender Tendenz.

Zu den Unternehmen, die sich bewusst für einen Standort außerhalb von Frankfurt entschieden haben, zählen auch die IT-Unternehmen EOL Group und Shopgate GmbH. 2007 wurde die EOL Group als Online-Medien-Startup gegründet und ist zu einem mittelständischen Unternehmen mit zwei Unternehmensbereichen expandiert. Mittlerweile arbeiten für das Unternehmen mehr als 130 Mitarbeiter und somit zählt es zu den größten und renommiertesten Online-Medienhäusern in Deutschland.

Das Butzbacher Schloss, Standort von Shopgate (© Stadt Butzbach)
Das Butzbacher Schloss, Standort von Shopgate (© Stadt Butzbach)

Die 2009 gegründete Shopgate GmbH gehört mittlerweile zu den größten IT-Startups in Hessen und ist der europaweit führende Anbieter von Mobile-Shopping-Lösungen.

Das Unternehmen scheint ein Musterbeispiel für ein schnell wachsendes IT-Startup außerhalb von Frankfurt zu sein. Allein seit 2013 sind mehr als 80 neue Mitarbeiter Teil des Shopgate-Teams geworden. Neben dem Hauptsitz in Butzbach hat Shopgate seine Niederlassungen in Berlin, Magdeburg, Warschau, Palo Alto und Phoenix sowie Newcastle auf- und ausgebaut.

„Das rasante Wachstum hat uns anfangs sehr beeindruckt. Eine solche Expansionsgeschwindigkeit ist im ländlichen Raum eher außergewöhnlich“, meint auch Nicole Deetz, Personalleiterin bei Shopgate.

Gerade bei Startups sind die Personalprozesse noch nicht standardisiert. Man hat die Möglichkeit in ungewöhnlich kurzer Zeit aufzusteigen.

Daniel Aigner beispielsweise begann seine Karriere bei Shopgate mit einem Praktikum in der IT. Nach kurzer Zeit wechselte er in eine Festanstellung und ist heute verantwortlich für den gesamten Bereich Integration und Softwareentwicklung – und das auf internationaler Ebene.

Shopgate bietet jedem Mitarbeiter nicht nur fachliche, sondern auch persönliche Vielfalt. „Ein Grund für unser Wachstum sind ganz klar die Mitarbeiter – immerhin ist das Personal die wichtigste Ressource für IT-Unternehmen.“, fügt Deetz hinzu.

Dass IT Unternehmen oberhalb von Frankfurt immer mehr Fuß fassen, bestätigt sich dadurch, dass die Hochschulen und Universitäten enger mit den sich dort befindenden Unternehmen zusammenarbeiten. Die Technische Hochschule Mittelhessen beispielsweise arbeitet mit Unternehmen wie LOTUM (bekannt durch Ihre Apps wie „Malen mit Freunden“ und „4 Bilder, 1 Wort“), Cursor AG oder Shopgate zusammen.

„Natürlich ist es nicht leicht schnell gute Mitarbeiter zu finden“, weiß Deetz. „Viele bewerben sich eher erstmal direkt im Raum Frankfurt, was aber auch daran liegt, dass Shopgate als attraktiver Arbeitgeber außerhalb der Großstadt noch nicht so bekannt ist“, fügt sie hinzu.

Mittlerweile bewerben sich aber auch immer mehr Leute aus dem Frankfurter Raum bei dem Butzbacher Startup – und das aus gutem Grund: Shopgate bietet Mitarbeitern sehr viel. Angefangen bei After-Work-Events wie Kart oder Lasertag, bis hin zu flexiblen Arbeitszeiten und einer Beteiligung am Unternehmenserfolg. Auf eine ausgeprägte Work-Life-Balance legt das Unternehmen sehr großen Wert und kommt damit gut an: Im Schnitt erhält das Unternehmen mittlerweile mehrere Hundert Bewerbungen pro Monat.

Dies ist ein Gastbeitrag von Laura Frings. Laura ist Studentin der BWL an der Technischen Hochschule Mittelhessen, unterstützt die Shopgate GmbH seit Februar 2014 als Human Resources Assistant. Das Interesse für den IT-Bereich wurde ihr bereits in die Wiege gelegt und festigte sich durch die Mitarbeit im Vertrieb bei einem renommierten IT-Hardware Unternehmen. Bewusst entschied sie sich daraufhin für einen Karriereeinstieg im Personalwesen in diesem Bereich, da die Bedeutung effektiver Fachkräfterekruitierung und -bindung in der Informationstechnologie enorm zunimmt und mit spannenden Herausforderungen verbunden ist.

___________________________________________________________________________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden