Dies ist der zweite Teil der Artikelserie von Heike Schumann aus Mainz über die Gründungserfahrungen und -erlebnisse von Gunnar und Frederik. Den ersten Teil findet Ihr hier.

Gunnar und Frederik trafen sich auf einer Sommer Grillparty von Freunden nach langer Pause wieder…

Viel gab es zu erzählen: Gunnar hatte seine Vollexistenz mit Unterstützung der Arbeitsagentur gewagt und war voll eingestiegen als selbstständiger DJ. In seinem Businessplan war neben der DJ Tätigkeit der Verkauf und schlüsselfertige Installation von Bühnentechnik mit eingeplant worden. Er wusste auf welche Technik es ankam. Erste Anfrage waren für Projekte auch schon eingetroffen dank Mundpropaganda.

Diese Projekte will er mit seinem Freund Frederik zusammen machen, da er Frederik viel zutraute und er auch die Einweisung in die Erstinbetriebnahmen fachlicherseits besser konnte.
Laut Businessplan konnte er mit seinen Einnahmen aus der DJ Tätigkeit die Projekte für Bühnentechnik im Einkauf vorfinanzieren. Er hatte darüber nachgedacht, das es Sinn macht, wenn in solchen Projektaufträgen immer wieder Abschlagszahlungen gefordert werden, damit er keine finanziellen Engpässe erleiden musste. Er hatte zudem die Gewissheit, dass seine Krankenversicherung durch die Unterstützung des Arbeitsamtes für eine bestimmte Zeit gedeckt war.

Vor lauter Aufträgen kam Gunnar einfach nicht dazu seine Visitenkarte, Webseite und Briefvorlagen fertig zu machen. Eine Freundin aus dem Bekanntenkreis half ihm dabei, das fertig zu stellen. Gunnar war froh, dass er vor dem Finanzamt als Kleinunternehmer veranlagt wurde. Er hatte im Businessplan einkalkuliert, dass er dies bei guter Auftragslage wohl nur das 1. Jahr so in Anspruch nehmen konnte und dann ab dem 2. Jahr Steuern zahlen wird. Er war froh drum, da er den Kopf auch so schon voll hatte mit den vielen Dingen an die man zu denken hatte… .

Frederik hatte inzwischen über einen Webbaukasten seine Internetshopseite mit Paypalfunktion für Leuchtmittel erfolgreich platziert und wurde gut gefunden im Internet. Die ersten Bestellungen waren schon eingegangen. Auch die erste grosse Anfrage für Bühnentechnik-Beleuchtung war durch Gunnars Projekt schon da und die Abarbeitung musste zügig erfolgen, um keine Vertragstrafe zu bekommen. Mit Gunnar zusammen besprach er die vorzunehmenden Arbeiten und wusste, dass er am Schluss die technische und fachliche Einweisung der Anlage mit erledigen sollte. Die Arbeiten gingen ohne Zeitprobleme zu erledigen für Frederik. Es war für Gunnar und Frederik ein gutes Gefühl, die Arbeiten gut erledigt zu haben und dafür dann die Schlussrechnung stellen zu können. Beide wussten, dass sie sicher sein konnten, das die Auftraggeber zahlten.

Gunnar und Frederik hatten den Einstieg als Unternehmer erfolgreich geschafft…..

Wie es Frederik und Gunnar weiterhin als frisch gebackene Unternehmer ergeht erfahrt Ihr im 3. und vorerst letzten Teil.

___________________________________________________________________________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden
___________________________________________________________________________