Noch immer ist das Silicon Valley in der San Francisco Bay Area in Kalifornien mit seiner unfassbaren Dichte an vielverprechenden neuen Startups, großen Hightech Firmen und den kreativsten Köpfen, der Inbegriff für Innovation und Fortschritt.

Über die letzten Jahrzehnte hat sich allerdings auch außerhalb des Silicon Valley etwas getan und viele Länder haben, über den ganzen Globus verteilt, eine ähnliche Umgebung mit Forschungs-und Entwicklungszentren, Niederlassungen namhafter Hightech Firmen und anderen besten Voraussetzungen, darunter engen Netzwerke an Know-How für eine florierende Entrepreneurship Kultur erschaffen.

Heute zählen beispielsweise das „Silicon Wadi“ in Israel, das „Silicon Roundabout“ in London und das „Silicon Plateau“ in Bangalore, Indien zu den größten „alternativen“ Silicon Valleys der Welt.

1. “Silicon Island”, Hsinchi (Taiwan)

Hsinchu (image: AllenHsu/flickr)

Einst eine ländliche Gegend, ist der Hsinchu Science-based Industrial Park, nicht weit entfernt von der Hauptstadt Taipeh, heute das Herz von Taiwans Hightech Industrie. Über 250 Startups sind seit der Eröffnung des Parks 1980 entstanden und haben das Land damit zum größten Manufakteur von PC-Monitoren und Keyboards sowie zum drittgrößten Anbieter von Notebooks weltweit verwandelt. Mit rund 68.500 Menschen, die im Park arbeiten, trägt dieser Ort ca. 5% zur 284$ starken Wirtschaft des Landes bei. Viele der Angestellten und Ingenieure haben früher im Silicon Valley gearbeitet, somit stellen Beobachter oft fest, dass das „Silicon Island“ eine ähnliche innovative startup Kultur wie das Vorbild in Kalifornien aufweist.

2. “Silicon Wadi” In Israel

Business district Israel (image: Danny-F/Flickr

Angesiedelt in der Küstenregion Israels, weist das Silicon Wadi eine außerordentlich hohe Dichte an Hightech Firmen auf, zusammen mit unzähligen jungen Startup Firmen, die sich wie Sateliten um dieses Innovationszentrum des Landes verteilen. Israel hat mehr Startups pro Kopf als jedes andere Land der Welt und ist damit ein starker Anziehungspunkt für große Hightech Firmen wie IBM, Microsoft, Google und Intel, die Ihre Forschungs-und Entwicklungszentren in Israel errichtet haben und damit vom innovativen Umfeld und dem Netzwerk an begabten und technikversierten Gründern profitieren. Neben der weltklasse Ausbildung dank eines sehr guten Schulsystems und den überdurschnittlich guten Technikkenntnissen und Fähigkeiten, gefördert durch die anspruchsvolle, obligatorische Militärausbildung (Männer 3 Jahre, Frauen 2), wird oftmals auch die israelische Mentalität, bezeichnet als „Chutzpah“, als Motor für den Erfolg von israelischen Gründern hervorgebracht. „Chutzpah“ heißt dabei so viel wie Durchhaltevermögen, starker Wille gepart mit einer gewissen Dreistigkeit. Saul Singer and Dan Senor, die beiden Autoren von “Start-up Nation: The Story of Israel’s Economic Miracle” beschreiben darin, warum diese Einstellung so entscheidend ist für den unternehmerischen Erfolg. Einen tieferen Einblick in die Startup Kultur in Israel gibt es in der dreiteiligen Artikelreihe hier auf unserer Seite.

3. “Silicon Plateau” In Bangalore (India)

Bangalore (image:tarentula_in/flickr)

Als Trendsetter für Software Entwicklung und IT, gilt Bangalore als eins der florierendsten, innovativsten und fortgeschrittensten Städte in Indien. Nach der erlangten Unabhängigkeit des Landes 1948 und dem darauf folgenden Wirtschaftswachstum, hat sich Bangalore als ein Vorbild für Technologieinnovationen etabliert. Mit einer hohen Dichte an klugen Köpfen, einen hohen Kapazität für F&E, ist die Stadt mit einer Bevölkerungsdichte von 6,5 Mio. Menschen Standort von vielen staatlich unterstützten Projekten, darunter Electronic City und der IT Park, die weltweit agierende Unternehmen wie Intel, Microsoft, dell und Oracle anziehen, die Ihre Niederlassungen unweit der traditionellen Tempeln von Banaglore errichtet ahben. Als ein weltweit anerkanntes Zentrum für IT, hat Bangalore zudem über die letzten Jahre eine zunhemende Rolle als Führer in der wachsenden Biotech Branche gewonnen, was weitere Experten und Investore, vor allem aus den USA und Europa anzieht.

4. “Silicon Roundabout” (London)

Silicon Roundabout (image: dullhunk/flickr)

Das Silicon Roundabout in London ist zwar noch relativ junger Hub für innovative Ideen, jedoch weist es bereits jetzt eine große Bandbreite an erfolgreichen Startups und Gründern auf. Erstmals benannt wurde das Silicon Roundabout 2008  von  Matt Biddulph, CTO bei Product Club, der damit scherzhaft die sich schnell entwickelnde Region rund um die Old Street in London meinte als er den Begriff auf Twitter postete. Zu den ersten Unternehmen, die sich im Silicon Roundabout ansiedelten, gehören Last.fm, TweetDeckDopplr and Songkick. Heute arbeiten innovative Köpfe von rund 85 Startups rund um die Old Street, darunter viele Online- und Game Development Firmen. Georgina Voss, eine Wissenschaftlerin die das Arbeitsumfeld im Silicon Roundabout untersucht hat, beschreibt die dort vorherrschende Kultur als „culture of self-education and mutual support.” In 2008 gab Google bekannt, dass das Unternehmen ein sieben stöckiges gebäude in der Bonhill Street übernommen hat, genau im Zentrum des Geschehens des Roundabouts. Damit will Google ein Umfeld für eine Bandbreite an Veranstaltungen, wie Hackathons, Training Workshops, Produkvorstellungen und Gastreden schaffen sowie neue Arbeitsräume schaffen.

5. “Silicon Gulf” In Davao (Philippines)

Silicon Gulf seal. Wikipedia

Das Silicon Gult startete als eine Initiative im Jahr 2006, wobei großen Wert auf eine Kooperation zwischen Industrie, Staat und Wissenschaft gelegt wurde mit dem Ziel Davao von einer agrikulturell- und insustriegeprägten Stadt hin zu einer wissensbasierte Wirtschaft zu transformieren durch die Vermittlung von technischem Knowhow, die Förderung von Talenten in Bereichen von Unternehmertum, IT Projektmanagement und  Unternehmensgestaltung. Der Ballungsraum für Spitzentechnologie in Davao beherbergt eine stetig wachsende Anzahl an IT Firmen. Darüber hinaus bekam Davao kürzlich von dem Asian Institute of Managemen den Status der wettbewerbsstärkten Stadt auf den Philippinen, unter anderem dank den niedrigsten Kosten für die den Aufbau und die Führung eines Unternehmens. Zudem weist Davao eine beträchtliche Anzahl an Inkubatoren und IT Parks auf, was due Unternehmensgründung weiter begünstigt.