Vor einiger Zeit haben wir von dem neuen Reisevergleichsportal für Liebhaber von Individualreisen berichtet, bei dem sich Abenteurer, Wellness- und Strandurlauber, Sportbegeisterte und/oder Kulturinteressierte ihre Reise ganz nach eigenen Vorstellungen zusammenstellen können. Dabei wählen sie aus einer Vielzahl an Angeboten von Reiseveranstaltern im jeweiligen Reiseland aus.

Ein innovatives Geschäftsmodell, das das „Reisen individueller, günstiger und vergleichbarer“ macht, so beschreibt der Mann hinter der Idee, der Geschäftsgründer Matthias Ruch, das erfolgreiche Konzept.

Im Interview verrät uns der Gründer aus Bad Homburg wie er zu der Geschäftsidee kam, welche Resonanz IT’S YOUR TRIP bisher hatte und ob sich dieses Geschäftsmodell überhaupt rentiert bei der großen Konkurrenz in der Reisebranche.

RMS: Hallo Herr Ruch, IT’S YOUR TRIP hat ein wirklich spannendes Konzept, das für viele Reiselustige attraktiv sein dürfte. Wie war die Resonanz einige Monate nach dem Launch im Juli 2012?

Matthias Ruch: Die Resonanz war sehr positiv. Dafür, dass wir als ein kleines Startup-Unternehmen mit überschaubarem Marketing Budget in einem Geschäftsfeld agieren, das unter hohem Konkurrenzdruck steht, sind wir sehr zufrieden. Wir haben einen guten Besucher-Traffic auf die Seite generieren können, der zu Anfragen und Buchungen geführt hat. Vor allem vor dem Hintergrund, dass viele Marketingmaßnahmen (u.a. Verbesserung des Google Rankings, Aufbau eines Vertriebsnetzes) erst in den nächsten Monaten greifen werden, sind wir auch weiter sehr positiv gestimmt.

RMS: Wie kamen Sie auf die Idee zu diesem Geschäftsmodell? Haben Sie gewissen Trends in der Tourismusbranche erkannt ?

Matthias Ruch: Die Idee für IT’S YOUR TRIP kam mir durch meine Arbeit in der Tourismusbranche. Ich habe für einen Reiseveranstalter in Südamerika gearbeitet und später im Online Marketing einer großen Airline. Hier habe ich die Trends der steigenden Nachfrage nach Individualreisen sowie der zunehmenden Nutzung des Internets als Buchungskanal miterlebt. Während meiner Zeit beim Reiseveranstalter habe ich darüber hinaus festgestellt, dass die Reiseanbieter in den Reiseländern die Reisen für fast alle Veranstalter im deutschsprachigen Raum zwar anbieten und zusammenstellen, sich aber sehr schwer damit tun, Direktkunden zu gewinnen. Es zeigt sich, dass die Skepsis der Kunden sehr groß ist, da ausländische Anbieter keine Sicherheiten und Versicherungen wie ein deutscher Veranstalter bieten können. Aus diesem Grund entscheiden sich Kunden oft für teurere und oft weniger auf Ihre Wünsche angepasste Angebote deutscher Anbieter. Bei IT’S YOUR TRIP lassen wir die Reisen direkt von unseren Partnern vor Ort zusammenstellen und können so die Reise fast immer genau auf die Wünsche und das Budget des Kunden anpassen. Darüber hinaus bieten wir als deutscher Veranstalter sämtliche Sicherheiten und Versicherungen.

Wir konnten also mit dem Konzept von IT’S YOUR TRIP mehrere Trends vereinen sowie einen neuen Vertriebskanal erschaffen, der Vorteile für Kunden und Anbieter bietet. Zusammengefasst sind unsere Reisen daher individueller, günstiger und vergleichbarer. 

RMS: Wie rentabel ist das Geschäftsmodell, wenn Sie geringe Margen nehmen, wie Sie auf Ihrer Seite schreiben?

Matthias Ruch:Das Geschäftsmodell von IT’S YOUR TRIP ist aufgrund der geringen operativen Kosten rentabel. Dies liegt vor allem an 2 wesentlichen Punkten des Konzepts:

A. Wir haben kein Verkaufsbüro sondern vertreiben die Reisen nur über das Internet.
B. Wir können die Personalkosten verhältnismäßig gering halten. Dies liegt daran, dass wir zwar die Beratung des Kunden stets begleiten und die administrative und operative Begleitung jeder Anfrage übernehmen, die Ausarbeitung der Reisen jedoch von unseren Partnern in den Reiseländern abgewickelt wird. So spart dieser USP (eines unserer Alleinstellungsmerkmale) uns sogar Kosten.

Diese Einsparungen reichen wir an den Kunden durch und können daher unsere günstigen Preise und dennoch eine hohe Qualität anbieten.

RMS: Sind schon Partner-Reiseveranstalter in anderen Ländern und Regionen der Welt geplant? Wie waren deren Reaktionen auf Ihre Anfrage?

Matthias Ruch: Ja, es gibt bereits Überlegungen und die ganze klare Zielsetzung, das Konzept auf weitere Regionen auszuweiten. Hier befinden wir uns gerade noch in der internen Prüfung, welche Regionen der nächste richtige Schritt sind.

Generell waren die Reaktionen auf unser Konzept hervorragend. Wir haben das Konzept erstmals auf der größten Tourismusmesse in Berlin, der Internationalen Tourismus Börse ITB, im März 2012 vorgestellt. Wir waren überrascht von dem so großen Interesse und zwar sowohl von kleinen Spezialveranstaltern als auch von Veranstaltern, die bereits in Deutschland mit den etablierten Tourismusunternehmen zusammenarbeiten. Der einheitliche Trend zeigt, dass fast alle Veranstalter Wege suchen direkter mit dem Kunden zu kommunizieren und daher großem Interesse an unserem Modell zeigen.

Aus den Interessenten haben wir auf Basis verschiedener Kriterien, die klare Anforderungen an die Reisen (u.a. Preis, Innovation, und andere) und vor allem auch an die Unternehmen (Seriosität, Referenzen, und andere) stellen, die Besten ausgewählt und bieten heute deren Reisen an. Diese Auswahl ist eine unserer wichtigsten Aufgaben, da Sie der Schlüssel zur Kundenzufriedenheit und der Qualität unseres Produktes darstellen. Wir erhalten immer wieder neue Anfragen von potentiellen Partnern und prüfen diese entsprechend.

RMS: Herzlichen Dank für das Interview, Herr Ruch.

Weitere interessante Beiträge:

___________________________________________________________________________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Tools4AgileTeams Konferenz in Wiesbaden
___________________________________________________________________________