Im Januar 2012 wurde in Frankfurt am Main von Bastian Gerhard, Vadim Zendejas und Jannik Wambsganss Accenity als ganzheitlicher Dienstleister für Strategische Unternehmensberatung, Technologie und Digitale Kommunikation gegründet.

Eine kostengünstige Erlangung der Marktreife und idealerweise einige erste Umsätze – das sind bedeutsame Meilensteine, die Gründer meistern müssen, bevor sie Investoren für ihre Geschäftsidee gewinnen können. Der Frankfurter IT-Dienstleister Accenity erweitert sein Geschäftsfeld um eine Reihe technischer Lösungen, die Startups in sehr frühen Phasen zu einem raschen und optisch ansprechenden „Proof of Concept” verhelfen. Neben der gemeinsamen Ausarbeitung des Geschäftsmodells und der Identifikation von profitablen Erlösquellen übernimmt Accenity die technische Leitung bei der Planung und Umsetzung eines Prototypen, sowie die anschließende Weiterentwicklung nach Markteintritt.

Bastian Gerhard
Bastian Gerhard
„Unser Team hat bereits einige mehrsprachige Startups mit sehr anspruchsvoller Technologie nach vorn gebracht – sowohl mit Consumer-Fokus als auch im B2B-Segment”, sagt Bastian Gerhard, Geschäftsführer von Accenity, der seine Karriere bei der Fraunhofer-Gesellschaft begann und u.a. als Vorstandsmitglied eines Intel Capital Portfoliounternehmens in Tokio tätig war. Eines der jüngsten Projekte ist das Berliner Startup „Welcome Investment”, auf dessen Internet-Plattform sich Investoren und Dienstleister an jungen Unternehmen beteiligen können. „Wir möchten unsere gemachten Erfahrungen gerne an Gründer weitergeben. Sie profitieren von unseren günstigen Tagessätzen und der Option, einen Teil unserer Arbeitsleistung gegen Beteiligung an ihrem Unternehmen einzukaufen.”

Das Team setzt auf gängige Open-Source Technologien in Kombination mit existierenden Komponenten, die sich bereits in anderen Projekten bewährt haben, wie Zahlungssysteme, Suchmaschinentechnologien und relationale oder verteilte Datenbanksysteme. „Je nach Aufgabenstellung berücksichtigen wir lineare Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit und Performanz, um nach dem Launch eine schnelle Expansion zu gewährleisten”, erklärt Vadim Zendejas, Head of Technology.

Als offizieller Amazon Web Services (AWS) Solution Provider bündelt das interdisziplinäre Team Kompetenzen in allen Bereichen der Cloud-basierten Softwareentwicklung, berät und unterstützt bei der digitalen Geschäftsentwicklung und konzipiert unternehmenskritische Web- und Mobilapplikationen von der Ideenfindung bis hin zur technologischen Umsetzung. Als Referenzen können sie unter anderem auf Rolex, Montblanc, Yamaha Motor, Fraunhofer-Gesellschaft, Bank of New York und Lloyds TSB verweisen.

Wir freuen uns über diesen Zuwachs in der Gründerszene Rhein-Main und wünschen dem Frankfurter Team viel Erfolg.

___________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.
Kennst Du auch schon das Forum der Gründerszene Rhein-Main und die Interviews von Gründerleben.com?