Im Rahmen der Gründertage Hessen wird auch in diesem Jahr, nunmehr das zehnte Mal, der Hessische Gründerpreis vergeben. Damit sollen besonders erfolgreiche und herausragende Gründungen von Unternehmen in Hessen ausgezeichnet werden. Bei der Auswahl der PreisträgerInnen kommt es nicht allein auf Umsatz und Gewinn an.

Erfolgreiche Gründungen werden in drei Kategorien vergeben:

  • „Mutige Gründung“: Start aus einer schwierigen Situation, insbesondere Gründungen aus der Arbeitslosigkeit heraus
  • „Geschaffene Arbeitsplätze“: Neu geschaffene Arbeitsplätze werden hier prämiert
  • „Innovative Geschäftsidee“: Ausgezeichnet werden besonders innovative Produkte oder neuartige Dienstleistungen

Bewerbungen sind ab sofort möglich, zugelassen sind hessische Unternehmen, die seit höchstens fünf Jahren am Markt sind. Die Gründer sollen von ihrem Geschäft leben können und nicht ausschließlich von öffentlicher Förderung abhängig sein. Neben Umsatz oder Gewinn werden bei der Prämierung auch geschaffene Arbeitsplätze, Innovationskraft und besonders mutige Gründungen belohnt – nicht aber bloße Gründungsvorhaben oder Konzepte.

Bewerbungen sind eigeninitiativ und auf Vorschlag möglich. Informationen, Bewerbungs- und Vorschlagsformulare sind auf www.gruendertage-hessen.de zu finden. Die Frist endet am 23. September. Das Finale findet Anfang November im Anschluss an den Hessischen Mittelstandstag in den Räumen der Energieversorgung Offenbach EVO statt. Dabei müssen sich die im Halbfinale von einer Fachjury ausgewählten Gründer einem Fachpublikum der Wirtschaft präsentieren. Verliehen wird der Preis am Abend im Rahmen einer Festveranstaltung, unter anderem vom Hessischen Wirtschaftsminister Florian Rentsch.

___________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.
Kennst Du auch schon das Forum der Gründerszene Rhein-Main und die Interviews von Gründerleben.com?