Nach vier erfolgreichen Monaten in der Pilotregion Karlsruhe kann das auf Berufspendler optimierte Fahrgemeinschaftsportal PocketTaxi die ersten hessischen Unternehmen von seinem Konzept überzeugen. Mit dem Industriepark Wolfgang in Hanau und den dortigen Niederlassungen des Chemieunternehmens Evonik wurde nun der Grundstein für eine Erschließung des Rhein-Main-Gebiets gelegt. Ab Mitte September werden die Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen dann die Möglichkeit haben Fahrgemeinschaften für ihren täglichen Weg zur Arbeit zu bilden. Dr. Reiner Beste, President Health and Nutrition bei Evonik, freut sich auf das attraktive Angebot für die Mitarbeiter: „Innovative Konzepte sind der Kern unseres Erfolges. Mit PocketTaxi beschreiten wir nun auch in der Mobilität neue Wege und können gleichzeitig unseren Mitarbeitern einen attraktiven Service anbieten“. Tatsächlich können mit Hilfe der neuen Plattform die Benzinkosten für jeden einzelnen Mitarbeiter ohne weiteres halbiert werden. Dank der automatisierten Vermittlung und der intelligenten Software von PocketTaxi wird dabei der Aufwand für den einzelnen Nutzer auf ein Minimum reduziert und die gerade für Pendler so wichtige Flexibilität bleibt erhalten. Nun sollen sich dem Netzwerk rasch weitere Unternehmen im Großraum Frankfurt anschließen. Dr. Manfred Sauer, Leiter Umwelt und Behörden der Industriepark Wolfgang GmbH, sieht insbesondere einen ökologischen Vorteil bei der neuen Zusammenarbeit: „Fahrgemeinschaften sind eine tolle Möglichkeit, dem Nachhaltigkeitsanspruch unseres Industrieparks gerecht zu werden“.

Auch außerhalb des Rhein-Main-Gebiets kann das Karlsruher Startup Neuigkeiten vermelden. So ist in Baden-Württemberg die Integration des öffentlichen Nahverkehrs in das PocketTaxi-System online gegangen. Im ganzen Bundesland können nun neben Fahrgemeinschaften auch Verbindungen mit Bus und Bahn für die Nutzer angezeigt werden. „Auch diese werden adressgenau, mit dem benötigten Fußweg und sämtlichen Abfahrts- und Ankunftszeiten ausgewiesen. Die Kombination von Fahrgemeinschaften, Bus und Bahn über mehrere Verkehrsverbünde hinweg ist in dieser Form einmalig“, preist Stefan Ostwald, Geschäftsführer von PocketTaxi, das neueste Feature seines jungen Teams. Bis zum Start in der Rhein-Main-Region im September soll nun auch der öffentliche Nahverkehr in Hessen in das System integriert werden. Auch weitere Regionen, wie zum Beispiel der Großraum Stuttgart, sind mittlerweile in den Fokus des Karlsruher Startup-Unternehmens gerückt.

___________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.
Kennst Du auch schon das Forum der Gründerszene Rhein-Main und die Interviews von Gründerleben.com?