Anfang 2012 wurde von fünf Studenten aus dem Rhein-Main-Gebiet „FRAPPE“ gegründet – das steht für „Frankfurt – People Powering Entrepreneurship in the Rhein-Main Area“. Alle Gründungsmitglieder sind noch Studenten, sind unternehmerisch interessiert, hatten teilweise schon selbst gegründet und wollen früher oder später erneut gründen.

Sie teilte das Problem, dass sie nur wenig vernetzt waren und keine Gleichgesinnten kannten, mit denen sie sich über ihre Ideen austauschen konnten. Das vorhandene Angebot dazu im Rhein-Main-Gebiet schien zu dürftig und auch eher auf die klassische Selbständigkeit ausgelegt als auf skalierende Startups in neuen Märkten. Durch Zufall haben sie sich dann auf einer Veranstaltung kennen gelernt und kurzum beschlossen die Sache in die eigenen Hände zu nehmen und einen Verein zu gründen, der als erste Anlaufstelle für Gründungsinteressierte dienen soll. Sie haben sich dann entschieden, den Verein an die Uni Frankfurt als Studenteninitiative anzugliedern, um vor allem andere junge Leute anzusprechen und Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt zu bekommen. Sie studieren alle in unterschiedlichen Fachrichtungen an verschiedenen Universitäten im Rhein Main Gebiet und positionieren FRAPPE auch ausdrücklich für Studierende aller Fachrichtungen um eine heterogene Gruppe mit verschiedenen, sich ergänzenden Kompetenzen zu schaffen.

Die Gründer von FRAPPE, v.l.n.r. Mario Hachemer, Alexander Praetorius, Bernd Kopin, Vikas Shabadi, Clemens Groche.
Die Gründer von FRAPPE, v.l.n.r. Mario Hachemer, Alexander Praetorius, Bernd Kopin, Vikas Shabadi, Clemens Groche.

Die engagierten Studenten organisieren während dem Semester regelmäßig Veranstaltungen für Studierende, die gerne eigene Ideen umsetzen wollen, oder sich vorstellen können irgendwann einmal selbst zu gründen. Dazu zählen zum Beispiel Vorträge von erfolgreichen Entrepreneuren, Vorstellungen von Startups aus der Region, Workshops (bspw. zum Business Model Canvas) und Exkursionen zu Startups oder externen Events, es hat auch jeder die Möglichkeit zu jeder Zeit sein eigenes Projekt vorzustellen.

Wichtig sind ihnen vor allem die Networking Sessions nach den Events, bei denen man sich locker und offen über Ideen, Konzepte oder Fortschritte austauschen kann. Die Gründer-Freunde konnten bereits viele Interessierte bei den Events im vergangenen Semester begrüßen können. Sie kooperieren außerdem mit zwei ähnlichen Hochschulgruppen in Mannheim und Karlsruhe.

Für das nächste Semester sind jetzt schon einige sehr coole Events geplant. Ihr könnt Euch über die Facebook-Page von FRAPPE auf dem aktuellen Stand halten lassen. Die FRAPPE-Mitglieder freuen sich auch noch auf Teilnehmerzuwachs ihrer Initiative!

___________
AKTUELLE NEWS AUS DER GRÜNDERSZENE DES RHEIN-MAIN-GEBIETS?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebookabonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen. Du kannst auch einen Gastbeitrag schreiben oder Informationen über Dein Startup einreichen.
Kennst Du auch schon das Forum der Gründerszene Rhein-Main und die Interviews von Gründerleben.com?