Ein neuer Shopping-Club wird derzeit in Mainz von den Gründern Felix Gärtner, Max Gärtner, Christian Hoya, Daniel Nitz und Stephan Linden aufgebaut. Der Slogan des Jungunternehmens verrät, worum es geht: „Wine in Black – weltweit ausgezeichnete Premium-Weine zu unschlagbar günstigen Preisen.“
Doch diese sind zunächst nicht allen Personen zugänglich, denn die Teilnahme ist “nur auf Einladung durch ein anderes Mitglied möglich”.

Nach Informationen von deutsche-startups konnte Wine in Black bereits eine erfolgreiche Finanzierungsrunde mit eVenture Capital Partners und Passion Capital (mit je 10 % der Anteile an Wine in Black) sowie den beiden kaufDa-Gründer Christian Gaiser und Tim Marbach (jeweils 1 %) abschließen.

Das Team aus Mainz sucht auch noch eine ganze Reihe von neuen Mitarbeitern für die Verwirklichung Ihrer Ziele.

Der Shopping-Club ist aber nicht das einzige Pferd, auf das die fünf Gründer setzen. Mit vicampo.de bieten sie eine Plattform, auf der Weine von lokalen Winzern aus Baden, Nahe, Pfalz, Rheinhessen, Ahr, Mosel, Franken, Rheingau, Mittelrhein und Württemberg verkauft werden.

Wir drücken dem Team aus Mainz die Daumen.

___________
DU MÖCHTEST RHEIN-MAIN-STARTUPS UNTERSTÜTZEN?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebook, abonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen.