Gut zwanzig Gründer werden sich heute auf dem 29. Gründermarkt des Forum Kiedrich mit neuen Geschäftsvorhaben vorstellen. Der weit gespannte Bogen reicht vom elektrischen Mobilitätssystem für den elektromobilen Fernverkehr über ein patentiertes Greifsystem, das sich auch unförmigen Gegenständen anpasst, über eine Energie-Fensterfassade mit Kraftwerksfunktion bis hin zu einem Kraftwerksverbund aus dezentralen Stromerzeugern. Auch ein halbautomatisches Business-Analytics-System zur vereinfachten Durchführung von Rechercheprozessen, eine Software zur einfachen Erstellung digitaler Gebäudemodelle in 3D und eine Software zur unmittelbaren Umwandlung standardmäßiger Websites in Apps für Alleskönner-Handys werden von Gründerteams vorgestellt.

Die Kandidaten werden mit Mentoren und Business Angels, mit Risikokapitalgebern und Vertretern erfolgreich gegründeter Start-ups zusammenkommen. Ganztägig geht es um eine möglichst gute Vernetzung als Chance, den eigenen Markteintritt erfolgreich zu bewältigen. Von den Referenten Christian Maaß (Bertelsmann AG, auch bekannt durch sein privates Weblog netzbaron) und Jörg Malang, Xing AG, werden Anstöße dazu erwartet, wie Start-up-Konzepte die Geschäftsmodelle beider Unternehmen beeinflussen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist ausgewählten Gründern vorbehalten, die sich in einer Bewerbungsrunde durchgesetzt haben.

Ein paar aktuelle Tweets von der Veranstaltung gibt es unter den Hashtags #ForumKiedrich und #FK11.

___________
DU MÖCHTEST RHEIN-MAIN-STARTUPS UNTERSTÜTZEN?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebook, abonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen.