Die Gründernacht Rhein-Main machte am 25.08. Station in Wiesbaden. Vorträge mit spannenden Themen sowie interessante Gespräche prägten die Abendstunden und die Veranstalter rund um Andreas Bode vom Unternehmen Kreativwirtschaft, Heribert Borgmann von der Kooperative MikroFinanz und Für-Gründer.de freuten sich über den regen Zuspruch aus der Gründerszene in Wiesbaden.

Die zweite Gründernacht Rhein-Main konnte in Wiesbaden nahtlos an die Frankfurter Gründernacht aus dem Juni anknüpfen. Zahlreiche Besucher kamen zum Beginn der Gründernacht gegen 19 Uhr in die Egerstrasse 2 in Wiesbaden. Dies unterstreicht das große Interesse der Gründerszene in Wiesbaden, wobei einige Besucher auch aus anderen Städten zur Gründernacht kamen.

Den Auftakt zur Gründernacht machte René Klein vom Portal Für-Gründer.de. Im Mittelpunkt standen die Wege der Gründungsfinanzierung – von öffentlichen Fördermitteln über Onlinekreditbörsen bis hin zum Business Angel und Venture Capital-Marktplätzen. Vorgestellt wurden in dem Zusammenhang auch die Ergebnisse des Crowd funding-Monitors von Für-Gründer.de. Beim Crowd funding wird das Kapital über eine Vielzahl an Geldgebern über eine Onlineplattform eingesammelt. Die Gegenleistung ist dabei oft immaterieller Natur oder wird als Sachleistung gewährt. Während Crowd funding in den USA bereits länger erfolgreich etabliert ist, kann in Deutschland das Jahr 2011 als Startjahr gesehen werden. Bis zum 31. Juli 2011 wurden auf den fünf deutschen Plattformen rund 250.000 € vermittelt. Wir gehen in unserer Schätzung davon aus, dass im Jahr 2011 insgesamt 550.000 € eingesammelt werden können.

Heribert Borgmann legte in seinem Vortrag den Fokus auf die Mikrofinanzierung für Existenzgründer und Selbstständige. Zusammen mit Jan Willems hat er die Kooperative MikroFinanz (KoMiFi) gestartet, die in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis Mikrokredite als Kooperationspartner des Mikrofinanzinstituts KIZ vermittelt. Für Gründer aus der Kreativwirtschaft hält die KoMiFi besondere Kreditangebote bereit. Von den Ursprüngen der Mikrofinanzierung schlug Herr Borgmann den Bogen bis zum konkreten Antragsverfahren und den Konditionen des Mikrokredits bei der KoMiFi. Sofern die Gründer ihre Unterlagen vollständig bereithalten, ist eine schnelle Entscheidung innerhalb von 10 Tagen möglich.

Nach einer Netzwerk-Pause mit interessanten Gesprächen verdeutlichte Jan Wilems von der KoReWe Kooperative Rechnungswesen an einem kurzen Beispiel wie Buchhaltung in der Cloud funktioniert und für Existenzgründer und Selbstständige die Buchhaltung erleichtert wird.

Zum Abschluss der Gründernacht in Wiesbaden präsentierte sich Andreas Bode in schwungvoller Form und überzeugte das Publikum mit seiner Rede „Sind Business Angel Engel oder (B)engel?“. Herr Bode machte auf unterhaltsame Weise deutlich, dass ein Business Angel stets zwei Flügel haben muss – einen “Kapitalflügel” und einen “Beratungsflügel”. Nur so kann der Business Angel den Unternehmer wirkungsvoll unterstützen. Selbst hat Andreas Bode dies schon öfter in seiner Branche – der Kreativwirtschaft – unter Beweis gestellt.

Als Fazit steht somit fest: auch Wiesbaden wird einen festen Platz in der Gründernacht Rhein-Main erhalten.

___________
DU MÖCHTEST RHEIN-MAIN-STARTUPS UNTERSTÜTZEN?
Schenke uns Dein „like“ / „gefällt mir“ bei facebook, abonniere unseren RSS-Feed und nutze die Sharing-Funktionen unter unseren Beiträgen.